Nicaragua

Emmendinger Hilfsprojekt: Erdbeben zerstört Fahrradwerkstatt

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Mi, 16. April 2014 um 12:18 Uhr

Emmendingen

Das Hilfsprojekt Fahrradwerkstatt der "Freundschaftsbrücke Nicaragua", das von dem Emmendinger Karl Klein initiiert und von zahlreichen BZ-Lesern unterstützt wurde, hat nach einem erfolgreichen Start einen herben Rückschlag erfahren.

Das angemietete Gebäude in Nagarote wurde bei einem Erdbeben stark beschädigt.

"Es muss wohl abgerissen werden", berichtet Mila Obert, die die Nachricht aus Nicaragua am Wochenende erfuhr. "Glücklicherweise sind keine Menschen zu Schaden gekommen und das Material konnte gerettet werden", so die Soziologiestudentin. Das Epizentrum des Bebens mit einer Stärke von 6,2 auf der Richterskala lag ganz in der Nähe der Stadt Nagarote, wo die Fahrradwerkstatt im November in Betrieb genommen wurde. In die Renovierung des Gebäudes hatte die Freundschaftsbrücke zuvor einiges investiert. Unter Anleitung eines Fahrradmechanikers reparierten dort Jugendliche aus bedürftigen Familien defekte Drahtesel, die unter anderem aus Emmendingen dafür gespendet und gesammelt wurden (die BZ hat berichtet). Auch aus Mitteln der BZ-Weihnachtsaktion wurde das Projekt unterstützt.

"Es soll auf jeden Fall fortgesetzt werden", so Mila Obert. Die Suche nach einem neuen Standort in Nagarote gestalte sich jedoch schwierig, da das starke Erdbeben an die 400 Häuser in der 100 000 Einwohner zählenden Stadt nahe der Hauptstadt Managua zerstört habe. Die nicht beschädigten Fahrräder wurden zwischenzeitlich aus dem einsturzgefährdeten Werkstattgebäude geholt und auf einem bewachten Gelände gelagert – "um Plünderungen zu verhindern", wie Mila Obert anmerkt. Bis Mitte Mai müsse eine Lösung gefunden werden, denn dann trifft eine weitere Lieferung von gebrauchten Rädern aus Emmendingen ein.

Ironie des Schicksals: Ein Tag vor dem Erdbeben hatten die Emmendinger Mitglieder der Freundschaftsbrücke einen zweiten Container mit 300 Rädern gepackt, um ihn per Schiff auf die weite Reise nach Mittelamerika zu schicken. Sie waren bei der Spendenaktion von Karl Klein noch übrig geblieben und in einer Lagerhalle in Bombach zwischengelagert worden.

Info: Wer helfen und spenden möchte, kann sich an den Trägerverein wenden oder direkt spenden (Stichwort: Fahrradwerkstatt): Spendenkonto 1 241 629 bei der Sparkasse Ettlingen (BLZ 660 512 20); Internet: http://www.freundschaftsbruecke-nicaragua.de