Harmonikafreunde erleben Geldregen

Hans Meidhof

Von Hans Meidhof

Di, 17. Januar 2017

Emmendingen

Windenreuter Verein macht auch musikalische Fortschritte.

EMMENDINGEN-WINDENREUTE. Auch in diesem Jahr bestätigten die Harmonika-Freunde Windenreute den bisherigen Vorsitzenden Klaus Scherer einstimmig und mit ihm den gesamten Vorstand. Das Vereinsjahr war musikalisch sehr erfolgreich, finanziell schüttete Fortuna ihr Füllhorn zu einem wahren Geldregen aus, berichtete Scherer im gutbesetzten Schützenhaus. Bedingt durch zahlreiche Auftritte gab es einen Einnahmeüberschuss von 4542 Euro, auch dank einer Spende der Sparkasse anlässlich der Schließung des örtlichen Bank-O-Mat und einer Investitionshilfe der Gemeinde für die Instandsetzung von Instrumenten.

Der Vatertagshock auf der Wilhelmshöhe war, auch witterungsbedingt, ein rundum gelungenes Ereignis. Höhepunkte waren das Jahreskonzert in der Festhalle und das Kirchenkonzert, beide mit sehr gutem Publikumsbesuch. Auch der Sommerhock mit externen Vereinen war nicht nur musikalisch ein positiver Neuanfang, auch durch die Teilnahme der Jugendgruppe der Harmonika-Freunde, berichtete Schriftführer Sebastian Schuhmacher. Daneben gab es auch schöne vereinsinterne Veranstaltungen, die das Gemeinschaftsgefühl festigten. Ausbilder und Dirigent Victor Trippel sprach von einem musikalisch ereignisreichen Jahr mit vielen Terminen; er ist musikalisch sehr zufrieden und auch organisatorisch sei alles reibungslos verlaufen.

Das Anwerben von jungen Spielern war allerdings nicht so erfolgreich wie gewünscht. Bei den Stücken habe sich das Niveau wesentlich erhöht. Das Projekt mit der Spielgemeinschaft Niederwinden und Oberes Elztal verlief erfolgreich und ist abgeschlossen. Die Jugend- und Ausbildungsgruppe unter der Leitung von Viera Lukyanenko bewies ihr Können in mehreren öffentlichen Aufführungen, besonders im Kirchenkonzert. Derzeit sind sechs Personen in der Ausbildung, vier Kinder und zwei Erwachsene. Mit der Entwicklung ist sie zufrieden, etliche Jugendliche spielen im Hauptorchester mit.

Der Kassenbericht von Klaus Scherer weist einen Einnahmeüberschuss von 4542 Euro aus, Grund waren erfolgreiche Veranstaltungen und unerwartete Geldeingänge trotz hoher Ausgaben. Der Verein ist schuldenfrei.

Beim Sommer-Ferienprogramm der Ortschaft wurde wieder ein Walderlebnistag angeboten, der laut Scherer wiederum gut ankam (es hat sich bereits dafür eine kleine Fangemeinde gebildet). Dieses Angebot bleibt, solange wie Windenreute sein eigenes Ferienprogramm ausrichtet, was auch Ortsvorsteher Friedrich Hegener bestätigte. Er dankte dem Vorstand für dessen soziales Engagement innerhalb der Dorfgemeinschaft. Er freute sich über die gelungenen Auftritte, die einen gelungenen Anfang für weitere positive Initiativen bilden könnten.

Die Mitglieder beschlossen einstimmig folgende Beitrag-Änderungen: Kostenbeitrag zum Ausleihen von Instrumenten: zehn Euro/Monat, passive Mitglieder: künftig 20 statt 15 Euro /Jahr. Der Jahresbeitrag für aktive Orchestermitglieder bleibt mit 72 Euro /Jahr konstant.

Wahlen: Vorsitzender Klaus Scherer (seit 14 Jahren), Stellvertreter Ulrike Kulse, Kasse (kommissarisch) Klaus Scherer, Schriftführer Sebastian Schuhmacher, Beisitzer Iris Scherer, Jugendleiter: Melanie Flamm, Kassenprüfer Reinhard Bühler, Reinhard Flamm.

Mitglieder: drei Ehrenmitglieder, 59 Passive, 26 Aktive (davon 14 in Ausbildung, 12 im Orchester) zwei Dirigenten.

Termine: 29.April Frühjahrskonzert in der Festhalle, 23. Mai Vatertagshock, 9. Juli Sommerhock, 24. September: Kilbi. November: Konzert