Modellhaft saniert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 01. März 2017

Emmendingen

Zwei Emmendinger Netzwerkpartner beim Getec-Award dabei.

EMMENDINGEN (BZ). Bei dem erstmals ausgelobten Getec-Award der Gebäudeenergiemesse wurden zwei Mitglieder aus dem Netzwerk "Energiehauspartner Emmendingen" in die Auswahlliste für modellhafte Sanierungen aufgenommen. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Im Bereich Bestandssanierung wurde das Siedlerhaus (Baujahr 1938) von Familie Merkle aus dem Fliederweg im Stadtteil Bürkle-Bleiche nominiert. Es wurde vom Beratungsbüro U-Sieben aus Waldkirch auf KfW-55 Standard modernisiert, biete komfortablen Wohnraum für die junge Familie und stehe als "Schmuckkästchen" für eine gelungene optische Aufwertung im Bürkle-Bleiche. Daneben spare es 80 Prozent Energie und 90 Prozent klimaschädliche Emissionen. In der Kategorie Modernisierung/Sanierung gewann das Aktivplus-Wohnhaus von Klaus Pleuler in Teningen den zweiten Platz. Es wurde von Energieberater und Architekt Michael Sellner aus Staufen saniert, der dem Energieberaternetzwerk Emmendingen angehört.

Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und Klimaschutzmanager Armin Bobsien freuen sich über die Nominierung vor allem angesichts des großen Einzugsgebietes, des Regierungsbezirks Freiburg. Bei der Sanierung/Modernisierung war mindestens Effizienzhausstandard 70 gefordert, das ist 30 Prozent besser als das zur Sanierungszeit für Neubauten gültige Niveau.