Abenteuertour ins Reich der Fantasie

Ruth Seitz

Von Ruth Seitz

Fr, 03. Dezember 2010

Endingen

Renate Reinbold und Roger Grandjean gastierten mit ihrem Lesetheater "Die Drachenreise" in Königschaffhausen.

ENDINGEN-KÖNISCHAFFHAUSEN. Es war eine fantastische, eine abenteuerliche und wundersame Reise auf die Renate Reinbold und Roger Grandjean die Schülerinnen und Schüler der Maria Sibylla Merian Grundschule am Montagmorgen mitnahmen. Es ging um Kirabellakahu und ihren Bruder Roartakobeau – zwei Drachenkinder, die sich auf die Suche nach ihren Eltern machen und dabei so manches zu überstehen haben. Dass doch alles gut geht, dafür sorgt die kluge und vernünftige Kira, die auf ihren etwas ungestümen Bruder achtet.

Rektorin Elisabeth Mölder begrüßt die gespannte Schülerschar im Burgundersaal und freut sich sichtlich, dass das Schriftstellerduo Renate Reinbold und Roger Grandjean bei der Grundschule zu Gast ist. "Das ist ein ganz besonderer Tag, auf den wir fast ein Jahr gewartet haben", erklärt sie und beschreibt den Schülern in anschaulichen Worten, wie es im Mittelalter ausgesehen haben muss: keine Autos, nur Pferde, kaum jemand konnte lesen oder gar schreiben, dreckige Städte, in denen die Pferdefuhrwerke im Schlamm stecken blieben.

Im Saal ist es mucksmäuschenstill, als Renate Reinbold und Roger Grandjean die Bühne betreten. Sie mittelalterlich gekleidet mit Haube und weitem Rock, er als Barde namens Paul van Velde. Auf der Bühne wohltuend wenige Requisiten, ein Radiorekorder, zwei Mikrofone – mehr brauchen die beiden nicht, um die Kinder mit ihrer abenteuerlichen Reise in ihren Bann zu ziehen. Renate Reinbold beginnt zu lesen, ruhig, ohne Hektik. "Mitten auf einer grünen Wiese steht ein kleiner weißer Drache", liest sie und alle hören gespannt zu. Die abenteuerliche Reise beginnt. Musik ertönt, wenn die Kinder die Augen schießen können, ein kleiner Ton aus der Flöte des Barden holt sie wieder zurück. Die Mädchen und Jungen begleiten Kira und Roar auf ihrer spannenden Reise, werden Zeugen, wie die beiden kleinen Drachen auf der Suche nach ihren Eltern einem kleinen missmutigen Zwerg begegnen, einem mehr oder weniger schlauen Raben, einem Seeungeheuer, das keines ist, einem Känguru, das fast immer einen passenden Spruch auf den Lippen hat... und vielen anderen merkwürdigen Gestalten.

So abenteuerlich wie die Geschichte der beiden Drachenkinder ist auch die Entstehung des Buches. Die beiden Autoren – Renate Reinbold kommt aus Freiburg, Roger Grandjean aus Geldern am Niederrhein – haben sich via Internet kennengelernt, schnell gemerkt, dass der eine die Vorstellungskraft des anderen teilt und beschlossen, gemeinsame Sache zu machen. Und so entstand "Das reine Feuer", die spannende Geschichte von Kira und Roar. Die Geschichte eignet sich für Kinder und Jugendliche gleichermaßen, aber auch große Zuhörer haben Spaß daran: beim Vorlesen oder beim Zuhören.