Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Juli 2016

Geschäftsnotizen

Atelier Wenzinger neu in Endingen

Keramik und Kunst

  1. Neueröffnung in Endingen: links Silvia Wenzinger mit Michelle und Norman Hothum. Foto: Helmut Hassler

ENDINGEN. Neu eröffnet wurde am Wochenende in der Hauptstraße 43 das Keramik-Atelier von Silvia Wenzinger. Wo einst Schuhe, später Mode und zuletzt Gitarren verkauft wurden, präsentiert die Künstlerin nun ihre Arbeiten und bietet auch Künstlerkollegen Gelegenheit zu Ausstellungen. "Hier in der Endinger Innenstadt habe ich eine bessere Lage. Es sind mehr Leute und Touristen da und Endingen ist eine hübsche Stadt, sie hat mich schon immer gereizt", sagt sie zum Umzug von Riegel nach Endingen.

Bei der offiziellen Eröffnungsfeier am Freitagabend mit vielen Gästen hielt Künstler Norman Hothum die Laudatio, Bürgermeister-Stellvertreterin Bettina Stumpf-Maroska übermittelte die Grüße der Stadt und Ingo Fuchs, Vorsitzender der Gewerbe- und Handelsvereinigung, sprach von einer künstlerischen Bereicherung in der Endinger Geschäftswelt. Zu den Gästen zählten auch Riegels Bürgermeister Markus Jablonski und Alt-Bürgermeister Gerhard Setzer sowie Vermieterin Ottilie Oser. Bei Keramikfreunden in der Region und darüber hinaus hat sich Silvia Wenzinger in 24 Jahren einen Namen gemacht mit ihren nicht alltäglichen Vasen und Schalen, außergewöhnlichem Tafelgeschirr, in Rakutechnik gefertigten Skulpturen und Objekten bis hin zu Gartenkeramik. Seit einigen Jahren widmet sie sich auch kunsthandwerklich hergestellter Gebrauchskeramik.

Werbung


Die gebürtige Freiburgerin entdeckte erst im Alter von 32 Jahren ihr künstlerischen Talent, als sie bei ihrem Vater, dem Maler, Grafiker und Bildhauer Hubert Wenzinger, volontierte. Seit 1992 lebte sie in Riegel, wo die Geschichte des Ateliers 1995 in einem kleinen Kellerraum begann. Zuletzt arbeitete sie in der alten Villa Meier neben der Riegeler Brauerei.

Einen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens zeigten bei der Neueröffnung auch die Riegeler Künstler Michelle und Norman Hothum sowie Carmen Gukelberger. In den oberen Räumen stellte die Glasbläserin Ulrike Müller ihre Werke aus. Viele Besucher, darunter auch die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle und Endingens Bürgermeister Hans-Joachim Schwarz, kamen am Samstag in die neuen Geschäftsräume.

Autor: Helmut Hassler