High-Tech im Ohr

Christiane Franz

Von Christiane Franz

Fr, 07. September 2018

Endingen

Seit 25 Jahren besteht "Frey & Bührer Hörsysteme" in Endingen / Aktionen zum Jubiläum .

ENDINGEN. Bei der Eröffnung im Jahr 1993 hieß das Fachgeschäft noch "Bührer Hörakustik" und lag in der Dielenmarktstraße. 25 Jahre später feiert "Frey & Bührer Hörsysteme" vom 10. bis 15. September sein Jubiläum am neuen Standort in der Ritterstraße mit zahlreichen Veranstaltungen – besonders zur Lichternacht am Freitag.

"Schlecht hören tut nicht weh", sagt Hans-Jürgen Bührer, der geschäftsführende Gesellschafter – und erklärt so den schleichenden Prozess, weshalb sehr viele Menschen oft nur erst zu spät zum Hörtest gehen. Seine Empfehlung: Einmal pro Jahr sollte man sein Gehör beim Profi testen zu lassen. "Ist erst einmal die Spracherkennung im Gehirn durch das schlechte Hören verkümmert, ist eine hundertprozentige Hörfähigkeit auch mit Hörsystem nicht mehr zu erreichen."

In seinem Fachgeschäft bietet er neben modernen Hörgeräten unter anderem auch Gehörschutz oder Prävention, Tinnitus-Beratung oder Schulungen für das (zu übende) Hören mit dem Hörgerät an. Auch Batterieversorgung und Kleinreparaturen gehören zum Service.

"Die Innovationszyklen verlaufen sehr schnell, die Technologie entwickelt sich weiter", sagt Bührer und betont, wie wichtig ihm Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter seien. Das Unternehmen zählt mittlerweile 32 Beschäftigte in acht Filialen in Südbaden. 1993 hatte Bührer noch alleine als Hörakustikmeister begonnen. Im Jahr 2000 folgte dann der Zusammenschluss seines Unternehmens mit der ""Frey Hörhilfe GmbH" aus Freiburg, die seit 1949 besteht.

Die Zeiten haben sich geändert. Früher habe er drei kleine Schräubchen gehabt, mittels derer die Hörgeräte justiert werden konnten, erinnert sich Bührer lachend. Heute sind Hörgeräte mit maßangefertigten Ohrstücken hochkomplexe und leistungsfähige Minicomputer. Kein Problem zum Beispiel ist die Anbindung ans Smartphone via Bluetooth. So kann dem Hörgerät nicht nur telefoniert, sondern auch Musik gehört werden. Zum Geschäft gehören aber nicht nur Technik, sondern auch Emotionen. "Nach langer Zeit des Schlechthörens ist es für den einen oder anderen sehr emotional, wenn er wieder besser hören kann", sagt er.

Mit Vorträgen dreier Fachfirmen von Montag bis Donnerstag, unter anderem der Vorstellung einer "aktuellen Weltneuheit" (Zitat Bührer) und vier Aktionen während der Lichternacht am Freitag wird das Jubiläum gebührend gefeiert. Einen Höhepunkt soll dabei eine Flammenshow um 22 Uhr vor dem Geschäft bieten.