Erfolgreiche Schachspieler

Franziska Riepl

Von Franziska Riepl

Sa, 09. Juni 2018

Bad Krozingen

Zweiter deutscher Meistertitel für Max-Planck-Realschule.

BAD KROZINGEN. Fünf Schüler der Schach-AG der Bad Krozinger Max-Planck-Realschule wurden im Mai in Berg am Starnberger See bereits zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen deutscher Meister. Die Schüler sind in einer AG im Rahmen einer Kooperation mit dem Schachclub Heitersheim aktiv.

Sowohl Schule als auch Verein betonten den positiven Einfluss von Schach auf die schulische Leistung und persönliche Entwicklung – laut Rektorin Sabine Stein eine "echte Win-Win-Situation". Der stellvertretende Vorsitzende des Schachclubs Heitersheim, Thomas Boes, erzählte, dass sich der Verein seit seiner Gründung 1999 in den Schulen engagiert – wegen des "Bildungswertes" der Denksportart und natürlich auch um Mitglieder zu gewinnen. Diese Strategie ist offensichtlich erfolgreich, denn die Neunt- und Zehntklässler sind auch im Verein in der zweiten und teilweise sogar in der ersten Mannschaft aktiv.

Bei der viertägigen Meisterschaft wurde ein buntes Rahmenprogramm, etwa eine Simultanschachpartie aller Teams gegen Großmeister Markus Stangl, geboten. Aber im Mittelpunkt stand natürlich der Wettbewerb mit den zwanzig anderen Teams von Haupt- und Realschulen aus ganz Deutschland. "Wir wussten, dass wir gewinnen können" meinte Michael Gkegkas selbstbewusst, und schob gleich hinterher: "Das nächste Ziel ist natürlich der dritte Meistertitel." Dafür spielten sie neben dem offiziellen Training "auch privat ein paar Stunden am Tag", wie sein Bruder Viktor berichtete – so viel Engagement freute die Vertreter von Schule, Verein und Stadt sichtlich.