Erklär's mir: Wer war Pieter Bruegel?

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Sa, 06. Oktober 2018

Erklär's mir

Vor bald 500 Jahren – so lange ist es her, dass Pieter Bruegel geboren wurde, gab es noch keine Ämter und Behörden, geschweige denn Computer, mit denen alle Daten genau festgehalten werden. Und manche Aufzeichnungen sind über die vielen Jahrhunderte auch verloren gegangen. Deshalb wissen wir nicht einmal genau, wann Pieter Bruegel (sprich: Breugel) geboren wurde – irgendwann wohl zwischen 1525 und 1530 in den heutigen Niederlanden. Auch sonst ist nicht viel über ihn bekannt – außer eben, dass er ein vorzüglicher Maler gewesen ist. Der bedeutendste seiner Zeit. Das wissen wir, weil so viele Bilder erhalten geblieben sind, auf denen sein Name steht. Und diese sagen viel über Bruegels handwerkliches Können und seinen großartigen Fantasiereichtum aus. Schaut Euch mal das Bild auf dieser Seite in Ruhe an. Versucht allein mal zu zählen, wie viele Personen abgebildet sind. Es ist nahezu unmöglich. In der Form erinnert das ein bisschen an die Wimmelbücher, von denen ihr vielleicht das eine oder andere zu Hause habt: Da werden auch ganz, ganz viele Szenen aus dem Alltag dargestellt. In dem Bild von Bruegel geht es darum, dass wir alle eines Tages sterben müssen, und dass der Tod sehr, sehr traurig ist. Deshalb finden sich auch ganz viele Skelette dort. Und Szenen, wo Menschen – Soldaten aus dieser Zeit – sich gegenseitig niedermetzeln. Kein schöner Anblick, da ist ganz viel Trauriges aus Bruegels Zeit drin. Aber alles das auf einem einzigen Bild einzufangen und zusammenzubringen – dazu muss man ein großer Künstler sein.