Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. April 2009

Erklär's mir: Was feiert man am 1. Mai?

Am 1. Mai ist schulfrei. Auch die meisten Erwachsenen liegen dann auf der faulen Haut, obwohl der "Tag der Arbeit" gefeiert wird. Andere treffen sich auf großen Plätzen und demonstrieren. Sie halten Plakate hoch und fordern Arbeit für alle. Seit mehr als 100 Jahren gehen Menschen auf die Straße und fordern, dass es bessere Löhne und gerechte Arbeitsbedingungen geben soll. Angefangen hat alles in Chicago, einer Stadt in den USA. Dort streikten am 1. Mai 1886 viele Tausend Arbeiter. Sie verlangten, dass sie nach acht Stunden Arbeit am Tag nach Hause gehen dürfen. Sie mussten nämlich jeden Tag zehn oder sogar 14 Stunden lang schuften. Die Polizei schlug auf die Streikenden ein, es gab Verletzte und Tote. Trotzdem wird seither überall auf der Welt für gerechte Arbeit gekämpft. Der 1. Mai ist in fast allen Ländern ein Feiertag. Die Gewerkschaften, also die Vertretungen der Arbeiter und Angestellten, laden zu den Demonstrationen ein. Manche Leute finden, dass das zu wenig ist. Sie werfen dann leider Steine oder zünden Autos an.

Werbung

Autor: hel