Ernte auf der Streuobstwiese

Horst David

Von Horst David

Do, 13. September 2018

Bötzingen

Apfelsaftprojekt in Bötzingen.

BÖTZINGEN (hod). Seit fast 30 Jahren pflegt der Naturschutzbund (Nabu) Kaiserstuhl die Streuobstwiese in Bötzingen. Dort stehen 100 Hochstamm-Apfelbäume mit circa 40 alten Sorten wie Schafsnase, Bohnapfel, Kohlenbacher oder Berlepsch. Die jüngste Apfelernte vor wenigen Tagen war mit einem Ertrag von 300 Kilogramm schon mal erfolgreich.

Die Streuobstwiese ist Teil des vom Nabu Kaiserstuhl initiierten Streuobst-Apfelsaftprojektes. Es gibt bereits 40 Helfer, erklärte Vorsitzender Andreas Galli. Die geernteten Äpfel werden von der Firma Fruchtsäfte Jung in Köndringen verarbeitet, abgefüllt und vertrieben. Der Apfelsaft wird in den Edeka- und Rewe-Märkten der Region verkauft. Dem Nabu gehe es aber vor allem um den Erhalt des Lebensraumes Streuobstwiese, mit seiner großen Vielfalt an Tieren und Pflanzen, sagt Galli. Witterungsbedingt war die erste Apfelernte sehr früh am 1. September. Die nächsten Apfelernten auf der Bötzinger Streuobstwiese finden am 22. September, 13. Oktober und 3. November statt.