Eschbacher Ringer starten mit Zuversicht in Saison

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. September 2018

Stegen

Sportverein hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt / Erster Heimkampf am 22. September gegen die RG Waldkirch-Kollnau.

STEGEN-ESCHBACH (BZ). Am Samstag, 22. September, werden die Dreisam-Ringer die Saison auf der eigenen Matte eröffnen. Zunächst wird die Truppe von Trainer Axel Brenn aber zwei harte Auswärtsaufgaben zu erfüllen haben. Zunächst am Samstag, 8. September, in Lahr. Das wird für die Eschbacher Ringer schon die erste ernste Standortbestimmung. Mit der RG aus Lahr wird sich ein Gegner präsentieren, der durchweg gut besetzt ist und viele junge talentierte Eigengewächse im Team hat. Sicher eine Mannschaft, die in der Endabrechnung weit vorne zu finden sein wird.

Am darauffolgenden Wochenende, am Samstag, 15. September, werden die Eschbacher in Gresgen erwartet. Die Wiesentäler werden bei den Experten nicht ganz so stark wie im vergangenen Jahr eingeschätzt, sind zuhause aber immer für eine Überraschung gut.

Am Samstag, 22. September, dürfen sich dann die Eschbacher Ringerfans auf den ersten Heimkampf freuen. Zunächst wird die zweite Mannschaft um 18.30 Uhr auf die Matte gehen und gegen die starke Elsässische Mannschaft aus Gries versuchen, die ersten Punkte auf das Tabellenkonto zu buchen. Gerade die junge zweite Garde will in diesem Jahr nichts mit dem Abstiegsgespenst zu tun bekommen und vor allem zuhause vor eigenem Publikum mit starken Leistungen, die Kohlen aus dem Feuer holen. Richtig turbulent kann es schon bei der Heimkampfprimäre um 20 Uhr in der Verbandsliga werden. Gegner der Ersten Mannschaft ist die RG Waldkirch-Kollnau. Was für die Elztäler spricht, ist, dass man in diesem Jahr einige starke Ringer auf die Matte schicken kann, die bisher mit einem ausländischen Status noch nicht diese Berechtigung hatten.

Doch das erklärte Saisonziel von Trainer Axel Brenn und Abteilungsleiter Andy Benitz ist, auch dieses Jahr wieder ganz vorne mitzumischen. Was möglich ist, werden gerade diese ersten drei Kämpfe zeigen. Hier kann fast jeder jeden schlagen, für Spannung ist sicher gesorgt. Wenn alle Sportler das Gewicht bringen und fit sind und bleiben, ist nach Einschätzung des Vereins vieles möglich. Die starken Eigengewächse und die dazu geholten Ringer hieven die Eschbacher in Expertenkreisen in den Kreis der Titelanwärter.

Die Eschbacher Ringerjugendmannschaft wird am Samstag, 15. September, beim KSV Appenweier zu Gast sein. Mit dem neuen hauptverantwortlichen Jugendtrainer Yalcin Condü ist es das Ziel, mit neuer Kraft zur alten Stärke zu finden. Der Neuaufbau braucht Zeit, aber mit den neuen Verantwortlichen Nick Scherer und Manuel Läufer sollte der Umschwung gelingen, heißt es dazu von der Ringerabteilung. Die Eschbacher Jugendmannschaft wir am Samstag, 13. Oktober, ihr Heimdebüt gegen den VfK Mühlenbach haben.