Reitunterricht in Altdorf ist stark nachgefragt

mo

Von mo

Di, 21. März 2017

Ettenheim

Der RFV Altdorf musste für Kinder bereits eine Warteliste anlegen, Erwachsene kommen derzeit gar nicht zum Zuge.

ETTENHEIM-ALTDORF (mo). Die Funktionäre und Aktiven sind beim Reit- und Fahrverein St. Landelin Altdorf viel beschäftigt. Die Pferde und Sportanlagen fordern die Mitglieder rund ums Jahr. Über die Aktivitäten hat das seit einem Jahr bestehende Vorstandsteam Otto Berger, Claudia Fölsch und Sigune Frank bei der Hauptversammlung berichtet.

Fahrersportlerin Lena Sillmann fuhr mit "Condor", der nach zwölf Jahren Turniersport in den Ruhestand ging, und "Eduard" in der Erfolgsspur. Im Westernreiten belegte Ilona Wanderwitz mit "Cheyenne" durchweg vordere Plätze und wurde bei den Wettbewerben in Neuenburg, Altenheim und Weingarten über alle Disziplinen gewertet sogar Allround Champion. Bei der Dressur reifen mit Aenne Fritz und Carla Broßmer Nachwuchstalente heran.

Überhaupt wird auf die Nachwuchsarbeit viel Wert gelegt. Von den 164 Mitgliedern sind 49 Kinder und Jugendliche. Für den Verein ist es deshalb selbstverständlich, dass für "Grandeur", der nach 28 Jahren seinen Dienst als Schulpferd quittierte, ein Nachfolger angeschafft wird. "Wir haben so viele Nachfragen nach dem Reitunterricht, dass wird dies mit unseren eigenen Pferden nicht mehr schaffen", erklärte Sigunde Frank. Bei den Kindern besteht sogar eine Warteliste. Erwachsene haben derzeit überhaupt keine Chance auf Reitunterricht.

Der Verein hat in eine neue Hallenbande investiert, informierte Schriftführerin Sabine Wagner. Den Finanzen entgegen kommt, dass ein Großteil der 2300 Euro durch eine Förderung des Verbandes und eine Spende abgedeckt wurde. Überhaupt kann sich die Finanzsituation sehen lassen. Rechnerin Lieselotte Zeiser legte einen positiven Jahresabschluss vor. Die Rücklagen liegen im unteren fünfstelligen Bereich. Dem Anlagevermögen von 53 000 Euro steht nur noch ein Darlehen für die Stallung von 8 500 Euro entgegen. "Wir sind finanziell gut aufgestellt", bilanzierte Zeiser.

Das Westernreitturnier im vergangenen Jahr musste witterungsbedingt und mangels Teilnehmern abgesagt werden. Auch in diesem Jahr findet das Turnier nicht statt. "Wir sind an der Planung einer zweitägigen Veranstaltung. Sie wird aber erst im nächsten Jahr umgesetzt werden können", sagte Sabine Wagner. Mit Western- und Dressurlehrgängen und weiteren Ausbildungen am Pferd herrscht auch in diesem Jahr wieder viel Betrieb auf der Anlage. Im Argen liegt die Beregnung des Sandplatzes. "Wir schaffen eine kontinuierliche Beregnung logistisch und rechtlich nicht", sagte Otto Berger, "zum einen fehlt die Arbeitskraft, um eine Beregnungsanlage zu bedienen, und zum anderen haben wir rechtlich keine Möglichkeit, uns über die beiden Bachläufe oder einen Tiefbrunnen Beregnungswasser zu ziehen."

Ehrungen: 10 Jahre: Maribell Grote, Karin Kappel, Diana Weber; 25 Jahre: Simone Adamczak, Werner Ehret, Bianca Zeiser, Lieselotte Zeiser; 40 Jagre: Ehrenmitglied Hans Decoux

Kontakt: Tel. 07822/4917, E-Mail info@reitvereinaltdorf.de

Weitere Informationen unter http://www.reitvereinaltdorf.de