Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Juli 2012

"In Vergleichen immer gut ausgesehen"

Qualifikation zum südbadischen Vereinspokal: FC Löffingen ist zuversichtlich gegen Denkingen.

FUSSBALL (gwi/bra). Am Wochenende wird die Qualifikation für den südbadischen Vereinspokal ausgespielt. Bei vier Begegnungen sind Mannschaften aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis im Einsatz. Die erste Pokal-Hauptrunde wird anschließend am 28. Juli ausgetragen.

DJK Donaueschingen – FV Donaueschingen (Sonntag, 16 Uhr). Erstmals seit mehr als zwei Jahren stehen sich die beiden Donaueschinger Fußballclubs in einem Pflichtspiel wieder gegenüber. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Landesliga behielt die DJK im Frühjahr 2010 mit 3:2 die Oberhand. Der FVD stand damals aber schon als Landesligameister fest. Beide Vereine mussten in den vergangenen Spielzeiten um den Klassenerhalt bangen. Mittlerweile laufen bei beiden Mannschaften unter neuen Trainern die Vorbereitungen auf die Saison. Die bisherigen Testspiele haben wenig über die Spielstärke ausgesagt. Die DJK kassierte nach der respektablen Vorstellung gegen den Oberligisten FC 08 Villingen in Salem eine 1:8-Klatsche, während der von großen Personalsorgen geplagte Verbandsligist einer württembergischen A-Jugend-Auswahl mit 1:4 unterlag. "Einen Favoriten gibt es nicht. Wir wollen versuchen, uns für die erste Hauptrunde und damit für die Partie beim FC Furtwangen zu qualifizieren", sagt DJK-Coach Georg Schandelmaier.

Werbung


FC Löffingen – SV Denkingen (Sonntag, 16 Uhr). Bezirksligist FC Löffingen bekommt es mit dem SV Denkingen zu tun. "Ein interessanter Gegner, der uns in früheren Landesligavergleichen immer gut lag", sagt der neue Löffinger Trainer Tobias Urban. Sein Team befindet sich in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison. "Da kommt uns ein Spiel unter Wettbewerbsbedingungen nicht ungelegen. Als unterklassiger Verein haben wir zudem nichts zu verlieren. Wir werden versuchen, auf eigenem Platz unser Spiel durchzudrücken", sagt Tobias Urban. Und ergänzt: "Wir haben Respekt vor dem Gegner. Wir wollen aber dennoch in die nächste Runde einziehen, was für den Verein ein großer Erfolg wäre."

FC Weilersbach – FC Bad Dürrheim (Freitag, 19 Uhr). Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A steht mit dem Pokalspiel gegen den Landesligisten Bad Dürrheim dem FC Weilersbach ein weiteres Highlight bevor. "Bad Dürrheim ist Favorit, darüber brauchen wir nicht lange zu reden. Wir freuen uns auf das Spiel und Gästetrainer Reiner Scheu, der uns vor zwei Jahren tatkräftig unterstützt hat", sagt Weilersbachs Trainer Erkan Dogan. Seine Mannschaft will sich so teuer wie möglich verkaufen. "Wir versuchen, aus einer sicheren Abwehr unsere Nadelstiche zu setzen", sagt Dogan. Gästetrainer Reiner Scheu kennt den engagiert spielenden A-Kreisligisten. "Weilersbach wird gegen uns mit großem Ehrgeiz antreten. Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und wollen in die nächste Runde einziehen", sagt der Bad Dürrheimer Coach. Auf den Sieger der Partie wartet in der ersten südbadischen Pokal-Hauptrunde der FC Neustadt.

NK Hajduk Villingen – DJK Villingen (Samstag, 16 Uhr). Mit NK Hajduk Villingen hat eine Mannschaft aus der Kreisliga B die Qualifikationsrunde erreicht. Beheimatet ist die Mannschaft des neuen Trainers Carlo Milinovic auf dem Schwenninger Deutenberg. "Gegen eine höherklassige Mannschaft wie die DJK Villingen anzutreten, ist für uns eine interessante Sache. Wir stecken voll in der Vorbereitung auf die neue Saison und ich habe schon einiges an Potenzial in meiner Mannschaft entdeckt. Das versuchen wir am Samstag abzurufen", sagt Milinovic.

Autor: bra,gwi