Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juli 2012

TELEGRAMME

  1. Dannmeyer Foto: Jan Rudnick

Der FV Donaueschingen sucht händeringend nach einer Lösung, um in der neuen Saison in der Fußball-Verbandsliga anzutreten. Nach einer Krisensitzung am Montag will der FVD-Vorstand bis zum Wochenende zehn neue Spieler und einen Trainer verpflichten. Nach der Demission von Heinz-Harald Damerow, dem dritten Trainerrückzug in den vergangenen acht Monaten, gibt es nur noch sieben bis acht Akteure im aktuellen Kader (wir berichteten). Ziehen sich die Donaueschinger vor dem Saisonstart am 11. August zurück, stehen sie als erster Absteiger in die Landesliga fest.

Dennis Kühnert vom SV Weil und Angelo Rinaldi vom FC Schaffhausen/ CH standen im Fußballkader der südbadischen U-14-Auswahl, die beim Sichtungsturnier des DFB in Kamen-Kaiserau den dritten Platz belegte. Siegen gegen Sachsen-Anhalt (1:0), Niedersachsen (2:1) und Niederrhein (2:1) stand lediglich eine 0:1-Niederlage gegen den späteren Turniersieger Westfalen gegenüber.

Marco Bödecker vom ESV Weil befindet sich derzeit im Probetraining beim Schweizer A-Nationalligisten RTV Basel. Nach einer Woche soll entschieden werden, ob der Kreisläufer mit einer Doppellizenz ausgestattet wird. Aus dem Basler Juniorenteam rückt der Weiler Max Dannmeyer in den Kader der ersten Mannschaft auf.

Werbung


Der FC Schönau trägt seit Dienstag das Heiko-Lais-Stefan-Simon-Gedächtnisturnier aus. In der Gruppe A spielen der SV Todtnau, FC Schönau I und der FC Bernau. Die Gruppe B besetzen der FC Fahrnau, FC Zell und FC Schönau II. Die Gruppensieger bestreiten am Samstag um 16.30 Uhr das Finale, bereits um 14.30 Uhr wird das Spiel um Platz drei angepfiffen. Weitere Gruppenspiele, Mittwoch, 20 Uhr: Fahrnau – Schönau II, Donnerstag, 18.30 Uhr: Schönau II – Zell, 20 Uhr: Bernau – Todtnau. Freitag, 18.30 Uhr: Schönau I – Bernau, 20 Uhr: Fahrnau – Zell.

Timo Denz vom VBC Waldshut-Tiengen hat das Schauinsland-Bergzeitfahren in seiner Altersklasse mit fast drei Minuten Vorsprung gewonnen. Versehentlich war er in der Dienstag-Ausgabe als Zweiter genannt worden.

Autor: bz