Die Heimschwäche als Rätsel

Werner Hornig

Von Werner Hornig

Fr, 08. Dezember 2017

Bezirksliga Hochrhein

BEZIRKSLIGATIPP: Dennis Weiß hofft gegen Brennet auf die ersten Zähler als Trainer des abstiegsbedrohten TuS Efringen-Kirchen.

FUSSBALL Bezirksliga. Dennis Weiß steht vor einer Herkulesaufgabe: Er soll den Landesligaabsteiger TuS Efringen-Kirchen vor dem Fall in die Kreisliga A retten – mit gerade einmal 26 Jahren.

Ende September hatte Thomas Hauser im Bezirksligatipp der BZ bereits gewarnt: "Wenn wir in den Negativstrudel reingeraten, kann es eine brenzlige Saison geben." Seinerzeit lag der TuS auf Rang zwölf. Zehn Spieltage später zeigt sich: Hauser hat eine gute Prognose abgegeben. Die Efringer Fußballer befinden sich im freien Fall, liegen mit 14 Punkten aus 17 Partien auf Rang 14 – ein Abstiegsplatz.

Inzwischen ist Hauser nicht mehr Trainer. Nach dem 1:4 beim FC Erzingen am 15. Spieltag trennten sich beide Seiten, Weiß stieg vom Assistenz- zum Cheftrainer auf – und ist mit 26 Jahren aktuell der jüngste der 17 Bezirksliga-Coaches. "Ich habe mir sicherlich eine einfachere Aufgabe vorgestellt", sagt er. Seine aktive Karriere hatte Weiß bei seinem Heimatverein FC Huttingen nach zwei Kreuzbandverletzungen früh beendet. Für ihn "stand früh fest, dass ich Trainer werden will". Zunächst übernahm er ein Jugendteam beim FCH und mit 23 schließlich die erste Mannschaft in der A-Klasse.

2016 stieß Weiß als Co-Trainer zum TuS, nun steht er dort im Abstiegskampf in der Hauptverantwortung. Den Bock umstoßen, lautet seine erste Maxime, unter seiner Ägide ist das noch nicht gelungen: drei Spiele, drei Niederlagen, 0:8-Tore. "Aber wir haben uns in der Defensive stabilisieren können", hebt Weiß einen positiven Aspekt hervor. Zweimal verlor der TuS nur 0:1. Beim SV Jestetten (0:6) sei es "erst mit dem Platzverweis schlechter" geworden – bis zur Pause lag Efringen mit einem Treffer zurück.

Doch das nützt alles nichts, dem TuS helfen nur Punkte. Gerade im letzten Spiel vor der Winterpause am Sonntag gegen den 13. Spvgg. Brennet-Öflingen ist ein Erfolgserlebnis vonnöten. Überwindet der TuS seine Heimschwäche? Der letzte Heimsieg datiert noch aus der Landesliga, 2:1 gegen den SV 08 Laufenburg am letzten Spieltag. In der Bezirksliga holte der TuS zuhause einen Punkt aus acht Spielen. "Einen richtigen Grund finden wir selbst nicht", rätselt Weiß über die Heimschwäche. "Am Anfang hatten wir starke Gegner und verloren, und mit der Zeit setzt sich das in den Köpfen fest."

Um nicht von Brennet abgehängt zu werden, muss der TuS den Bann brechen. "Von dem Spiel hängt nicht die ganze Saison ab", schränkt Weiß zwar ein. Doch: "Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel", sagt er und tippt für die BZ den 19. Spieltag:

FC Geißlingen – FC Wittlingen: Wittlingen ist gut drauf, hat zuletzt drei knappe Siege eingefahren. Mein Tipp: 1:3.

SV Weil II – SV Jestetten: Zwei spielerisch starke Teams. Jestetten ist eine Spur besser und setzt sich durch – 0:1.

SV Buch – SV 08 Laufenburg: Beide Mannschaften spielen derzeit herausragend. Laufenburgs Routine wird sich bezahlt machen: 1:2.

FC Wehr – FC Erzingen: Aufgrund des Heimvorteils wird Wehr die Partie für sich entscheiden – mit 2:0.

FC Schlüchttal – FV Lörrach-Brombach II: Schlüchttal sollte für den FVLB kein großes Problem darstellen. Es wird deutlich – 0:3.

TuS Efringen-Kirchen – Spvgg. Brennet-Öflingen: Es geht nur ums gewinnen. Ganz egal, wie das zustande kommt.

FC Zell – Bosporus FC Friedlingen: Die Zeller sind im Moment nicht konstant, aber gegen Bosporus sollte wieder ein Sieg möglich sein: 2:0.

FC Schönau – FC Wallbach: Beide Teams sind auf Augenhöhe. Schönau hat wieder mal gepunktet. Mein Tipp: 1:1.