Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. September 2011

Den Schwung mitnehmen

SC Offenburg sieht sich nicht als Favorit gegen SV Sinzheim.

  1. Kein seltenes Bild: Jubelnde Kicker des SC Offenburg. Foto:  AUKTHUN (A)

FUSSBALL Landesliga: SC Offenburg – SV Sinzheim, Samstag, 15.30 Uhr (dakü). Für die Spieler des SCO und Trainer Klaus Waslikowski ist es wichtig, den Schwung aus den letzten Wochen mitzunehmen, denn immerhin gelangen den Schwarz-Weißen drei Siege in Folge, darunter zwei Auswärtserfolge. Die junge Mannschaft möchte auch gegen den spielstarken SV Sinzheim eine ordentliche Partie zeigen. Schwer wiegt sicherlich der Ausfall von Robert Grüner wegen einer Innenbanddehnung im Knie. Das zeigte sich in Gamshurst vor allem in der ersten Hälfte, als die Defensive viele Probleme hatte. Für Waslikowski ist wichtig, dass die Mannschaft die zweite Hälfte mit in die Partie gegen Sinzheim nimmt: ,,Die erste Halbzeit war sehr schwach, die Steigerung im zweiten Abschnitt umso besser." Auch das gelungene Debut von Kevin Merkle in der Viererkette macht dem Coach Freude: ,,Mit Kevin haben wir einen weiteren jungen Spieler integriert, der eine sehr starke Alternative auf allen Positionen der Viererkette ist." Der SV Sinzheim ist zwar erfahrener als der SCO, doch es wäre nicht das erste Mal, dass das Team über sich hinaus wächst. Von einer Favoritenrolle will Waslikowski jedoch nichts wissen: ,,In dieser Liga kann jeder jeden schlagen, deshalb müssen wir wieder voll an unsere Grenzen gehen, um erfolgreich zu sein."

Werbung

Autor: dakü