Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. September 2010

Der SC Kappel wird nicht gefordert

Beim Abstiegskandidaten SV Au am Rhein gelingt ein lockerer Sieg, der das Selbstvertrauen stärkt.

FUSSBALL LANDESLIGA: SV Au am Rhein – SC Kappel 0:4 (0:1) (kik). Die Tabelle lügt nicht, hört man oft von Trainern. Der Aufsteiger SV Au am Rhein ist auch nach dem fünften Spieltag Träger der Roten Laterne in der Landesliga – und dies zu recht. In keiner Phase des Spieles gegen den SC Kappel war er Landesliga-tauglich. Es kommt eine schwere Saison auf die Elf von Trainer Peter Kästel zu.

Der Gast aus Kappel übernahm, als bekannt starke Auswärtsmannschaft – alle drei Auswärtsspiele wurden bisher gewonnen – gleich das Kommando. Abwehrspieler Johannes Saiger vollendete nach einer Ecke zum 0:1 (14.) und brachte die Isele-Elf auf die Siegesstraße. Die Gegenwehr der Platzherren war eher sporadisch, es fehlten einfach die Mittel. Nach der Pause blies der SC Kappel zum Angriff. Nach wiederholtem Anlauf gelang Manuel Hauser (62.) das schon längst fällige 0:2. Es folgte Angriff auf Angriff und die Tore Nummer drei und vier ließen dann auch nicht mehr auf sich warten. Jochen Diebold (82.) und Maurizio Moog (86.) schlossen schulmäßig vorgetragene Angriffe erfolgreich ab und sorgten für den auch in dieser Höhe verdienten 0:4-Endstand. Für den SV Au am Rhein, war dies die fünfte Niederlage, der SC Kappel geht nach dem dritten Auswärtssieg gestärkt zum Lokalderby zum Lahrer FV.

Werbung


SC Kappel: Nell, D. Hauser, Isele, M. Hauser (75. Diebold), Stubert, Ey (82. C. Moog), Saiger, Mirabile, Francabandiera, Zuska (67. M. Moog) Baitenger. Tore: 0:1 Saiger (35.), 0:2 M. Hauser (62.), 0:3 Diebold (82.), 0:4 M. Moog (86.). Schiedsrichter: Lucano (Klingnau/Schweiz). Zuschauer: 100.

Autor: bz