Drei Zähler und eine Tochter

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Fr, 20. April 2018

Landesliga Staffel 3

FC Löffingen siegt 7:1 und Tim Heine wird zum zweiten Mal Vater.

FUSSBALL-LANDESLIGA. FC Löffingen – FC Rot-Weiß Salem (Sonntag, 15 Uhr). Der Mittwochabend war für Löffingens Trainer Tim Heine ereignisreich. Seine Mannschaft war auf dem besten Weg, den Pflichtsieg im eigenen Stadion gegen den Tabellenletzten SV Obereschach auch mit Bestnoten in der Kür abzuschließen (Endstand 7:1), als den Trainer jene Nachricht erreichte, die seinen sowieso schon hohen Adrenalinspiegel noch einmal etwas ansteigen ließ: "Ich glaube, es geht los", ließ ihn seine Frau wissen. 60 Minuten waren im Haslachstadion gespielt, die Löffinger führten mit 6:1 und Heine düste nach Hause und anschließend ins Krankenhaus nach Villingen. Um 21.45 Uhr war es soweit, das kleine Mädchen zur Welt, Heine wurde zum zweiten Mal Vater.

Heine war erleichtert. Einerseits als Vater, dass alles gut ging, Mutter und Tochter sind wohlauf. Andererseits als Trainer, "weil es schon eine sehr souveräne Vorstellung war. Wir haben uns gut bewegt. Sieben Tore muss man nach dem unglücklichen Start mit dem frühen Gegentor erst einmal schießen. Die Mannschaft hat sich ein Lob verdient". Durch den Dreier hat der FC Löffingen nun einen Vorsprung von sieben Punkten auf Rang elf, der im Fall eines Sieges im Heimspiel gegen Salem weiter anwachsen könnte. "Wenn wir jetzt dranbleiben und nachlegen, können wir für Ruhe sorgen", sagt Heine, den zweiten Pflichtsieg gegen ein Team aus dem Tabellenkeller will er unbedingt.

Zumal noch eine Rechnung offen ist, ans Hinspiel erinnert sich Heine mit Grauen. Denn seine Mannschaft verspielte eine 2:0-Führung und kassierte noch drei Gegentreffer. "Das war eine unnötige Niederlage, die weh getan hat", sagt der Löffinger Coach. Sein Bedarf an unnötigen Niederlagen (gegen Walbertsweiler und zuletzt in Dettingen) ist hinreichend gedeckt. Heine wünscht sich eine ähnlich entschlossene und engagierte Leistung im Heimspiel am Sonntag wie unter der Woche beim 7:1 gegen Obereschach.