Nullacht-Reserve vor dem Sprung in die Verbandsliga

Holger Rohde

Von Holger Rohde

Do, 14. Juni 2018

Landesliga Staffel 3

Der Landesliga-Vizemeister besiegt am Mittwochabend den SV Bühlertal im zweiten Relegationsspiel verdient mit 2:0-Toren.

FUSSBALL. 2. Aufstiegsspiel zur Verbandsliga: FC 08 Villingen II - SV Bühlertal 2:0 (2:0). Der erste Schritt in Richtung Aufstieg ist getan: Der Landesliga-Vizemeister FC 08 Villingen II steht nach einem 2:0-Heimerfolg gegen den SV Bühlertal kurz vor dem Sprung in die Fußball-Verbandsliga. Die Hausherren bestimmten zwar von Beginn an das Geschehen auf dem Platz, die erste Chance hatten jedoch die Gäste: David Knobelspies wurde schön in die Gasse freigespielt, doch sein Heber ging über 08-Keeper Jannes Otte und den Kasten hinweg (5.). Der Knoten platze allerdings nur kurze Zeit später: Timo Wagner stürmte über die linke Seite in den Bühlertaler Strafraum und wurde von Jannik Kohler von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Villingens Torjäger Fabio Chiurazzi mit seinem 21. Saisontreffer zur verdienten 1:0-Führung.

Von Bühlertal war in der ersten halben Stunde offensiv nichts zu sehen. Mario Ketterer, der Sportliche Leiter des FC 08, hätte mit einem direkten Freistoß von der Strafraumgrenze fast das 2:0 nachgelegt (26.). Der zweie Villinger Treffer fiel in der 35. Minute. Zunächst drosch Pietro Morreale den Ball aus 22 Metern Richtung Tormitte. SVB-Keeper Gudera konnte den Schuss nur nach vorne abprallen lassen. Die Villinger Offensive schaltete schneller, setzte nach und Volkan Bak bugsierte den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie. Die fehlende Durchschlagskraft setzte sich beim SVB nach dem Seitenwechsel fort. Allerdings fehlten auf beiden Seiten rund 25 Minuten lang zündende Ideen. So plätscherte die Partie dahin, bis Mitte der zweiten Halbzeit Fabio Chiurazzi einen Fernschuss knapp über die Latte setzte (67.). Villingen war dem 3:0 näher als Bühlertal dem Anschlusstreffer.

In der 70. Minute spielte Volkan Bak seinen Teamkollegen Fabio Chiurazzi über die rechte Strafraumseite frei und dessen flache Hereingabe setzte Luca Crudo mit der Hacke nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Kurze Zeit später startete Bak einen Konterlauf und legte wieder quer zu Fabio Chiurazzi. Doch dessen Schuss aus zwölf Metern lenkt Gudera an die Latte. Der Rest war Formsache und eine gute Ausgangsbasis für die Villinger, für das Aufstiegsspiel am Samstag (Anpfiff 16 Uhr) in Stegen, bei dem bereits ein Unentschieden zum Verbandsliga-Aufstieg reicht.

08-Trainer Marcel Yahyaijan lobte sein Team nach dem Schlusspfiff: "Unser Sieg war absolut verdient. Wir haben von Beginn an versucht, das Spiel in den Griff zu bekommen. Aber gewonnen ist noch nichts. Jetzt müssen wir am Samstag in Stegen auch im zweiten Spiel defensiv gut stehen."

FC Villingen: Jannes Otte, Stefano Campisciano (71. Mimou Tsimba-Eggers), Baris Cakici (16. Pietro Morreale), Tim Zölle, Mauro Chiurazzi, Volkan Bak, Marcel Jerhof, Mario Ketterer (61. Luca Crudo), Tim Wagner, Fabio Chiurazzi, Frederick Bruno. Bühlertal: Christian Gudera, Christian Schmidt, Marcel Heller, Andreas Fianke, Moritz Keller, Maximilian Keller, David Knobelspies, Paul Grafe (46. Amir Memisevic), Nico Westermann, Jonas Knobelspies, Jannik Kohler (38. Julian Krauth). Tore: 1:0 F. Chiurazzi (FE/21.), 2:0 Bak (35.). Schiedsrichter: Renner (Meßkirch). Zuschauer: 500.