Pressekonferenz

Fall Carolin G.: Tiroler Polizeichef kommt nach Endingen

Markus Hofmann

Von Markus Hofmann

Sa, 03. Juni 2017 um 01:29 Uhr

Endingen

Steht der Fall Carolin G. vor der Aufklärung? Hat die Polizei den Täter gefunden? Und falls ja: Ist der Mann verantwortlich für ein zweites Verbrechen – für den Mord an der Französin Lucile K., die im Januar 2014 in Kufstein getötet wurde?

Die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Freiburg haben für Samstag zu einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Sonderkommission "Erle" nach Endingen eingeladen. Bis dahin, so die Klarstellung der Polizei, wollen die Ermittler keine weiteren Auskünfte erteilen.

Nach BZ-Informationen hat die Polizei einen Mann festgenommen, der Anfang November 2016 die 27-jährige Endingerin Carolin G. getötet haben soll. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen Fernfahrer handeln. Ist der Verdächtige auch verantwortlich für den Tod von Lucile K., die 2014 im österreichischen Kufstein umgebracht wurde?




Die deutschen und österreichischen Ermittler gehen seit Januar aufgrund übereinstimmender DNA-Spuren mit "hoher Wahrscheinlichkeit" vom gleichen Täter aus. Die österreichischen Ermittler sprachen im Januar 2017 gar von einem Durchbruch bei den Ermittlungen. Dass beide Fälle etwas miteinander zu tun haben, dafür könnte sprechen, dass auch ein österreichischer Polizeichef am Samstag in Endingen anwesend sein soll: Nach Informationen der Tiroler Tageszeitung wird LKA-Chef Walter Pupp von der Landespolizeidirektion Tirol an der Pressekonferenz in Endingen teilnehmen. Die Innsbrucker Zeitung zitiert Pupp am Samstag mit den Worten: "Die Hinweise sind sehr konkret, dass der mutmaßliche Mörder von Lucile gefasst wurde."
Die Pressekonferenz beginnt am Samstag um 15 Uhr. Die BZ berichtet aktuell auf Badische Zeitung Online und auf Facebook.

Neu: Über Polizeieinsätze in Baden informieren wir Sie jetzt auch aktuell per WhatsApp und Facebook-Messenger: Jetzt abonnieren.