Zur Navigation Zum Artikel

Fall Maria L.

Getötete Studentin in Freiburg

Fall Maria L.

Getötete Studentin in Freiburg

Eine Joggerin fand die getötete Studentin Maria L. am Morgen des 16. Oktober. Die 19-Jährige wurde Opfer eines Sexualverbrechens. Zudem wurde ein Fahrrad in der Nähe des Tatortes gefunden werden. Die DNA des Täters konnte nachgewiesen werden. Eine Sonderkommission arbeitete an der Aufklärung des Falls. Alle Texte zu dem Fall in der Übersicht.


Reaktionen auf Festnahme

Flüchtlingsinitiative, in der sich die getötete Studentin engagierte, bekommt rassistische Hassmails

Flüchtlingsinitiative, in der sich die getötete Studentin engagierte, bekommt rassistische Hassmails

Die Tötung der Studentin Maria L. und die Festnahme des mutmaßlichen Täters beschäftigen weiterhin die Freiburgerinnen und Freiburger. Zu Wort gemeldet hat sich jetzt auch die Studierendeninitiative Weitblick, in der sich Maria L. engagiert hat. Mehr

Minderjährig oder nicht

Wie können Ermittler das tatsächliche Alter des Tatverdächtigen überprüfen?

Wie können Ermittler das tatsächliche Alter des Tatverdächtigen überprüfen?

Im Fall des mutmaßlichen minderjährigen Mörders der Studentin Maria L. müssen Justiz und Ermittler prüfen, wie alt der Tatverdächtige tatsächlich ist. Methoden wie das Röntgen der Hand werden kontrovers diskutiert, sind aber möglich. Doch ... Mehr

Mordfall Maria L.

Wie war's bei … Markus Lanz – zum Thema Freiburg?

Wie war's bei … Markus Lanz – zum Thema Freiburg?

Was ist denn bei euch da unten los? Das fragt sich gerade die halbe Republik – und das hat Markus Lanz in seiner Talkshow auch BZ-Chefredakteur Thomas Fricker gefragt. Thema war unter anderem die neuerdings düstere Weltbekanntheit der Stadt ... Mehr


Analyse

In der Flüchtlingskrise wächst die Angst vor Straftaten – diese Sorgen sollte man ernst nehmen

In der Flüchtlingskrise wächst die Angst vor Straftaten – diese Sorgen sollte man ernst nehmen

Der gewaltsame Tod einer Studentin in Freiburg hat bundesweit eine Debatte über Flüchtlingskriminalität und Sexualdelikte entfesselt. Betrachtet man die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik, gibt es keinen Grund zur Panik. Allerdings ... Mehr

Dreisam-Mord

Was man über den 17-jährigen Tatverdächtigen im Mordfall Maria L. weiß

Was man über den 17-jährigen Tatverdächtigen im Mordfall Maria L. weiß

Er steht im dringenden Verdacht, am 16. Oktober die 19-jährige Medizinstudentin Maria L. vergewaltigt und getötet zu haben – der 17 Jahre alte Hussein K. Als unbegleiteter Minderjähriger ist der Afghane vor einem Jahr nach Deutschland ... Mehr

Leitartikel

Reaktionen auf den Fall Maria L.: Der Tod und der Flüchtling

Reaktionen auf den Fall Maria L.: Der Tod und der Flüchtling

Das Ganze ist ein Alptraum. Und er ist noch nicht vorbei. Eine Studentin wird vergewaltigt und getötet. Der wahrscheinliche Täter ist ein Flüchtling aus Afghanistan,das Opfer hatte sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert. Mehr


Stuttgart

Besuch bei den Kriminaltechnikern, die das Haar des Tatverdächtigen fanden

Besuch bei den Kriminaltechnikern, die das Haar des Tatverdächtigen fanden

Kriminaltechniker in Stuttgart helfen der Freiburger Polizei mit teurer Technik und viel Handarbeit: Sie fanden das Haar, das zum Tatverdächtigen im Fall Maria L. führte. Ein Besuch im Labor. Mehr

Mordfall Maria L.

Freiburgs Flüchtlingshelfer befürchten eisiges Klima gegenüber jungen Flüchtlingen

Freiburgs Flüchtlingshelfer befürchten eisiges Klima gegenüber jungen Flüchtlingen

Ein Stempel namens UMA: Nach dem Mordverdacht gegen den jungen Afghanen fürchten Flüchtlingsbetreuer, dass das Klima eisiger wird – selbst in Freiburg, der Stadt mit den offenen Armen. Ein Besuch bei Freiburger Einrichtungen, die ... Mehr

Mordfall Maria L.

Merkel will offen über Tat sprechen – ohne zu pauschalisieren

Merkel will offen über Tat sprechen – ohne zu pauschalisieren

Im Fall der getöteten Studentin aus Freiburg hätten sich die Ermittler mehr Möglichkeiten zur Auswertung von DNA-Spuren gewünscht. Diskussionen löst zudem weiterhin die Herkunft des Tatverdächtigen aus. Auch Kanzlerin Merkel hat sich jetzt geäußert. Mehr


Videos

 

Werbung