Feldberg

Falschparker auf der B 317: Wieder müssen zahlreiche Autos abgeschleppt werden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. Januar 2019 um 12:39 Uhr

Feldberg

Wieder haben Autofahrer ihre Fahrzeuge an der B 317 am Feldbergpass geparkt und für gefährliche Situationen gesorgt. Mehrere Fahrzeuge wurden abgeschleppt, das Parkhaus war voll.

Zugeparkte Rettungszufahrt, Parken an der Bundesstraße trotz Verbots: Wieder haben Autofahrer am Feldberg die Beschilderung ignoriert und mitunter für gefährliche Situationen gesorgt.

Nach Angaben der Polizei mussten am Samstag zwischen 9.30 und 14.30 Uhr insgesamt 13 Fahrzeuge abgeschleppt und umgesetzt werden, die trotz Beschilderung auf der B 317 jeweils mit ihrem Auto auf dem bergwärts führenden Fahrstreifen – außerhalb der geschlossenen Ortschaft – geparkt hatten.

Gefährliche Situationen im Gegenverkehr

Daher habe der nachfolgende, bergwärts fahrende Verkehr die doppelt durchgezogene Linie überfahren müssen und sei somit auf der Gegenfahrbahn gefahren. Aufgrund des Nebels kam es laut Polizeibericht immer wieder zu gefährlichen Situationen mit den ordnungsgemäß talwärts fahrenden Fahrzeugen, aber auch für die eingesetzten, den Verkehr regelnden Polizeibeamten.

Rechnung kommt auch vom Polizeipräsidium

Im Weiteren mussten dann auf dem August-Euler-Platz insgesamt sechs Autos abgeschleppt werden, die in der dortigen Rettungszufahrt geparkt hatten.

Insgesamt wurden alle Fahrzeugführer gebührenpflichtig verwarnt. Sie erhalten außerdem eine Rechnung des jeweiligen Abschleppunternehmens und auch vom Polizeipräsidium Freiburg, denn die eingesetzten Polizeibeamten mussten die notwendige
Verkehrsregelung und Absicherung der Gefahrenstellen übernehmen.

Das Parkhaus auf dem Feldberg war zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig gefüllt, so der Bericht der Polizei.