Basel verneigt sich schon vor Guardiola

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Di, 13. Februar 2018

FC Basel

BASEL (-di). Der Respekt des FC Basel vor dem Gegner könnte größer nicht sein. Manchester City und vor allem die von Pep Guardiola gelehrte Fußballkunst des Spitzenreiters der englischen Premier League lassen den Schweizer Meister für das Achtelfinale der Champions League eher nicht an eine Sensation glauben. "Es gibt nur wenige Trainer, die immer die richtigen Entscheidungen treffen, einer davon ist im Februar unser Gegner", sagte FCB-Coach Raphael Wicky nach der Zulosung des "im Moment besten Teams der Welt". Vor dem Hinspiel der selbst noch nach der Vorjahresform suchenden Basler gegen Guardiolas Starensemble um Kevin de Bruyne am Dienstag (20.45 Uhr, Sky) im ausverkauften St.-Jakob-Park bemüht ihr Mittelfeldakteur Fabian Frei (im Winter vom 1. FSV Mainz 05 zurückgekehrt) die Standardlosung des krassen Außenseiters: "Wir haben keine Chance, das ist die Chance, die wir haben."