AUCH DAS NOCH: Grasgeflüster

Susanne Gilg

Von Susanne Gilg

Mi, 29. August 2018

Feldberg

Petunien sollten es sein, Geranien, Verbenen, Rosmarin, Pfefferminze, Basilikum und Zitronengras. Die Bepflanzung der Balkonkästen war in diesem Frühjahr eine klare Sache: Hauptsache bunt, Hauptsache lecker. Auch die zugehörige Blumenerde war schnell gekauft, die Blumen und Kräuter schnell eingetopft. Schon wenige Wochen nach dem Einpflanzen reckte zwischen den Petunien neugierig ein ganz anderes Gewächs seine Blätter Richtung Sonne, das so ganz und gar nicht aussah wie die bunten Petunien. Zunächst unbeachtet, wuchs und wuchs das vermeintliche Unkraut so vor sich hin. Je stärker die Sonne schien, desto eiliger schien auch die unbekannte Pflanze es zu haben. Und eines Morgens dann der Aha-Effekt, als ein Foto einer illegalen Cannabis-Plantage in der Zeitung war … Da hatte sich in die Blumenerde wohl ein Hanfsamen geschmuggelt, der sich zwischen den Petunien offenbar ziemlich wohlgefühlt hat. Manchmal treibt eben auch Blumenerde seltsame Blüten – wahrscheinlich kam sie aus Holland in den Hochschwarzwald …