Fest der Kreuzerhöhung

Bianca Flier

Von Bianca Flier

Di, 11. September 2018

Neuenburg

Am Freitag Messe in der Heilig-Kreuz-Kapelle in Neuenburg.

NEUENBURG AM RHEIN (fl). Am Freitag, 14. September, 8.30 Uhr, findet in der Wallfahrtskapelle Heilig-Kreuz in Neuenburg eine feierliche Messe zum Fest der Kreuzerhöhung statt. Benannt ist die Heilig-Kreuz-Kapelle nach dem aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kreuz aus versteinertem Holz, das laut Überlieferung auf "wunderbare Weise" seinen Weg an diesen "Ort der Kraft" gefunden hat. Das Kreuz soll südlich der Stadt am Rheinufer angeschwemmt worden sein. Fischer fanden es demnach und brachten es in die Stadt, es wurde im Münster aufgestellt. Doch es kehrte immer wieder an seinen Fundort zurück, an dem man schließlich die Kapelle errichtete.

Die erstmals 1409 erwähnte Heilig-Kreuz-Kapelle wurde immer wieder, so wie die Stadt Neuenburg am Rhein, zerstört. Diese Zerstörungen hat das "wundertätige steinerne Kreuz", wie es in dem Buch "Mythische Orte am Oberrhein" der Basler Historikerin Edith Schweizer-Völker bezeichnet wird, ohne Beschädigungen überdauert. Das Kirchlein ist ein ganz besonderes Symbol für das Schicksal der Stadt Neuenburg am Rhein und eine Stätte des Gebetes für viele, die seit Jahrhunderten hier Einkehr suchen und finden.

Die Heilig-Kreuz-Kapelle liegt etwas außerhalb von Neuenburg, auf der linken Seite der Landstraße in Richtung Steinenstadt. Zur Kapelle führt auch ein idyllisch in die Natur eingebetteter Kreuzweg, der am südlich Stadtrand neben der Basler Straße verläuft.