Feuerwehr würdigt Altbürgermeister Schmider gleich zweifach

cre

Von cre

Sa, 25. Januar 2014

Fischingen

Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbands und der Fischinger Feuerwehr / Bürgermeister Moick wurde für 20 Jahre im Feuerwehrdienst geehrt.

FISCHINGEN (cre). Zwei große Ehrungen wurden anlässlich der Generalversammlung der Feuerwehr Fischingen dem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde, Peter Schmider, zuteil. Der Stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Bruno Schmidt, zeichnete den Altbürgermeister mit der Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg aus. Damit, so Schmidt, wolle man die großen Verdienste würdigen, die sich Schmider in einer ein Vierteljahrhundert währenden Zusammenarbeit mit der Feuerwehr erworben habe. Stets habe er sich mit ganzer Kraft für deren Wohl eingesetzt.

Auch der Kommandant der Fischinger Feuerwehr, Harald Lehmann, hob die Verdienste Schmiders hervor. Besonders erwähnte er den unter dessen Ägide erfolgten Umbau der Sporthalle zum Gerätehaus und betonte den Sinn der Verlegung der Feuerwehr hinaus aus dem Ortszentrum. Maßgeblich sei Schmider auch an der Gründung der Jugendfeuerwehr beteiligt gewesen. Ein "Nein" habe es nie gegeben, stattdessen immer die Suche nach einer Lösung. Aus der Stiftung seines Vaters seien der Feuerwehr Mittel für die Jugendwehr zugeflossen sowie die Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW) ermöglicht worden. Zum Dank ernannte der Kommandant Peter Schmider zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Schmider bedankte sich für die überraschenden Ehrungen. Er betonte, dass für eine funktionierende Freiwillige Wehr stets auch die Förderung der Jugendwehr unabdinglich sei. Sein Dank galt dem Feuerwehrverband, der Feuerwehr Fischingen, aber auch den Gemeinderäten, die die Entscheidungen stets mit ihm getragen haben.

Ehrungen: Axel Moick wurde für 20 Jahre im aktiven Dienst ausgezeichnet, elf Kameraden für (fast) lückenlosen Probenbesuch, Fabian Reinhardt hatte keinen Termin versäumt. Hans Peter Brunner, seit 1972 Mitglied der Wehr, Gruppenführer und bereits mehrfach ausgezeichnet, erhielt zum Dank einen Aufenthalt in einem Hotel am Titisee spendiert.

Beförderungen: Aron Brunner wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt.