Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

27. Juli 2012

Floßbau am Allmendsee

Heute Aktion des Naturzentrums / Es sind noch Plätze fei.

RUST (fi). "Naturschutz fängt bei den Kindern an. Und was die Kinder nicht kennen, können sie jetzt und später auch nicht schützen", sagt Alexander Schindler. Für den Ranger und Chef des Naturzentrums Rheinauen in Rust ist deshalb Umweltpädagogik für Kinder nicht nur Passion, es ist für ihn auch Voraussetzung für nachhaltigen Umweltschutz. Mit vielfältigen Aktivitäten und Angeboten versucht er die Grundlagen bei Kindern zu legen. Heute startet er mit einem neuen Projekt: Natur- und Holzwerkstatt.

Das Konzept ist angelehnt an die Kräuterwerkstatt, die schon seit mehreren Monaten erfolgreich – will heißen mit großer Teilnehmerzahl – läuft. Allerdings, und das räumt Schindler freimütig ein, habe das Naturzentrum mit diesem Angebot verstärkt Mädchen erreicht. Mit dem neuen Angebot sollen gezielt die Abenteuerlust und das handwerkliche Geschick bei Jungs herausgefordert werden. "Zum Auftakt der Holzwerkstatt werden wir am Freitag ein Floß bauen und seine Tragfähigkeit gleich im Allmendsee testen", kündigt Schindler an. Selbstredend gehört zum Werkstatt-Betrieb auch die Naturkunde dazu. Bevor es nämlich an den Floßbau geht, wird Schindler die Jungs mit auf einen Spaziergang nehmen, um die Baumaterialien – Hartriegel und Haselnuss – draußen in der Natur zu zeigen. "Als Baumaterialien werden wir dann aber gut ausgetrocknete Hölzer verwenden, die wir im Winter geschlagen haben", sagt Schindler.

Werbung


Natur- und Holzwerkstatt: Freitag, 27. Juli, 15 bis 17 Uhr, Naturzentrum Rheinauen Rust (beim Tennisplatz). Kosten : Teilnehmergebühr 6,50 Euro, Materialkosten 2 Euro.

Autor: fi