Fotos: Bund der Steuerzahler prangert Verschwendung an – auch in Gottenheim

Bild 6 von 14

Das Arbeitsboot "Daphnia" sollte zur Probenentnahme auf dem Bodensee eingesetzt werden. Doch erst verzögerte sich die Lieferung des 270.000 Euro Boots um mehrere Jahre, dann mussten Mängel in der Höhe von 220.000 Euro behoben werden. Die Werft meldete 2011 Insolvenz an. "Daphnia" soll verwertet werden, wie es heißt. (Bei dem Foto handelt es sich um ein Symbolbild)

Das Arbeitsboot „Daphnia“ sollte zur Probenentnahme auf dem Bodensee eingesetzt werden. Doch erst verzögerte sich die Lieferung des 270.000 Euro Boots um mehrere Jahre, dann mussten Mängel in der Höhe von 220.000 Euro behoben werden. Die Werft meldete 2011 Insolvenz an. „Daphnia“ soll verwertet werden, wie es heißt. (Bei dem Foto handelt es sich um ein Symbolbild)Foto: dpa


Um Frauen für die Bundeswehr zu begeistern, habe das Verteidigungsministerium 344.000 Euro in eine Kampagne investiert. Die Botschaft habe aber starke Kritik ausgelöst, denn die Werbeplakate hätten Frauen klischeehaft vor einem Kleiderschrank oder beim Anziehen ihrer Schuhe gezeigt. Inzwischen ist die Internetseite deaktiviert und die Werbung angepasst.
In der Hamburger Hafen-City solle ein Radweg, der erst vor drei Jahren auf dem Bürgersteig gebaut worden sei, für 444.000 Euro auf die Straße verlegt werden. Bäume müssten umgepflanzt, Beleuchtung versetzt und die Entwässerung angepasst werden.

Werbung