Fotos: Bund der Steuerzahler prangert Verschwendung an – auch in Gottenheim

Bild 10 von 14

Der Bundesnachrichtendienst (BND) lud bis 2011 jährlich Spione aus aller Welt  auf  das Münchner Oktoberfest ein.  Wie viele Spionagekollegen regelmäßig in den Genuss kämen, wolle die Bundesregierung nicht beantworten. Pro Gast fielen bis zu 50 Euro Bewirtungskosten an.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) lud bis 2011 jährlich Spione aus aller Welt auf das Münchner Oktoberfest ein. Wie viele Spionagekollegen regelmäßig in den Genuss kämen, wolle die Bundesregierung nicht beantworten. Pro Gast fielen bis zu 50 Euro Bewirtungskosten an.Foto: Frank Leonhardt


Um Frauen für die Bundeswehr zu begeistern, habe das Verteidigungsministerium 344.000 Euro in eine Kampagne investiert. Die Botschaft habe aber starke Kritik ausgelöst, denn die Werbeplakate hätten Frauen klischeehaft vor einem Kleiderschrank oder beim Anziehen ihrer Schuhe gezeigt. Inzwischen ist die Internetseite deaktiviert und die Werbung angepasst.
In der Hamburger Hafen-City solle ein Radweg, der erst vor drei Jahren auf dem Bürgersteig gebaut worden sei, für 444.000 Euro auf die Straße verlegt werden. Bäume müssten umgepflanzt, Beleuchtung versetzt und die Entwässerung angepasst werden.

Werbung