Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. September 2017

Nur ein Team mit Fortune

Lediglich ein Sieg für die Fußballerinnen vom Hochrhein beim überbezirklichen Saisonauftakt.

  1. Sechs Tore, keine Siegerinnen in der Verbandsliga: Svenja Stamm (Wittlingen-Wollbach, vorne) gegen Samira Schönstedt (FC Hochrhein) Foto: vfma

FRAUENFUSSBALL (BZ). Auch die Fußballerinnen sind nun in die neue Saison gestartet. Doch nur einem der sechs Clubs vom Hochrhein, die überbezirklich spielen, gelang ein Auftaktsieg.

Verbandsliga
Punkteteilung zwischen den beiden Hochrheinteams in der Verbandsliga: Die SG Wittlingen-Wollbach und der FC Hochrhein Hohentengen-Stetten haben sich 3:3 (2:2) getrennt. "Für das erste Spiel war es okay", resümierte SG-Trainer Werner Reich. Zumal er die Gäste unter den fünf, sechs besten Teams der Liga sieht. Wittlingen startete perfekt, lag nach 20 Minuten durch die Treffer von Katharina Reisch und Annika Baumann mit 2:0 vorne. "Wir haben aus zwei Chancen zwei Tore gemacht", so Reich. Doch dann ging seine Elf zu spät in die Zweikämpfe. Die Folge: Der FCH fand ins Spiel, Lisa Remmele und Tiziana Di Feo glichen bis zur Pause aus. Michelle Köpfer brachte die SG nach 54 Minuten erneut in Führung, dann fehlte Wittlingen "ein bisschen das Glück", so Reich. Denn zehn Minuten vor dem Ende nutzte Di Feo einen umstrittenen Elfmeter zum 3:3.

Werbung


Landesliga, Staffel II
Der FC Hausen dürfte sich beim Landesliga-Auftakt an so manche Niederlage der Vorsaison erinnert haben. Der Verbandsliga-Absteiger unterlag beim FC Grüningen mit 1:2 – und das, obwohl er die Partie über weite Strecken bestimmt hatte. Auch erspielten sich die Gäste mehrere Großchancen, doch einmal mehr fehlte ihnen die Effizienz. Wie so oft rächte sich dies für das Team von Trainer Bernhard Zimmermann, noch vor der Pause geriet Hausen in Rückstand. Erst nach 71 Minuten brach Nadine Wetzel den Bann und glich zum 1:1 aus – doch nur fünf Minuten später fiel das 1:2. So startete der FCH mit einer Niederlage in die Saison.

Auswärts ohne Punkt blieb auch der SV Niederhof (1:3 beim SV Deggenhausertal). Nach gutem Beginn konnten die Gäste den Druck nicht aufrechterhalten, mussten zudem nach 17 Minuten zweimal wechseln. "Unsere komplette Innenverteidigung saß nun verletzungsbedingt auf der Bank", berichtete der sportliche Leiter Julius-Peter Langer. Dem SVN ging "aufgrund der Umstellungen die spielerische Linie verloren". Deggenhausertal ging per Doppelschlag (35./36.) in Führung. Mit Elan kam Niederhof aus der Kabine, Jil Lehnen (49.) stellte den Anschluss her. Die Chancen auf den Ausgleich ließ der SVN jedoch ungenutzt, "Deggenhausertal seinerseits nahm nun wieder Fahrt auf", so Langer, und sorgte nach 73 Minuten für die Entscheidung.

Der SV Nollingen musste sich beim SV Worblingen mit 0:2 geschlagen geben. Stark ersatzgeschwächt angetreten, waren die Gäste beim Aufsteiger nach zwölf Minuten in Rückstand geraten, fanden erst nach dem 0:2 (46.) besser ins Spiel. Doch nutzte der SVN seine Chancen nicht zum Anschlusstreffer.

Erster Tabellenführer der Saison ist Liganeuling SG Schliengen-Neuenburg, die im Aufsteigerduell gegen die SG Mettenberg/Schluchsee/Feldberg einen 6:1-Erfolg feierte. Schliengen steckte ein frühes Gegentor weg und drehte die Partie bis zur Pause – durch ein Eigentor sowie die Treffer von Sarah Dosenbach und Leonie Amann – zum 3:1. Im zweiten Abschnitt machten Lea Buchleiter, Laura Hoßlin und Dosenbach das halbe Dutzend voll. Bereits nach 63 Minuten.

Autor: bz