Verkehrsunfall

Fahranfänger überschlägt sich bei Rennen auf Freiburger Schlossbergring

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 02. September 2018 um 09:34 Uhr

Freiburg

Autofahrer lieferten sich am Samstagabend ein Rennen auf dem Schlossbergring in Freiburg. Ein 19 Jahre alter Mann verunglückte dabei. Der Ring wurde zwischenzeitlich gesperrt.

Mehrere Notrufe gingen am Samstag gegen 21.35 Uhr beim Polizeipräsidium Freiburg ein. Die Zeugen meldeten, dass auf dem Schlossbergring mehrere Autos mit aufheulenden Motoren ein Rennen vom Schwabentor in nördliche Richtung gefahren hätten. Ein Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen, touchierte den Randstein, überschlug sich mehrfach und kollidierte mit einer Straßenlaterne, wie die Polizei mitteilt.

Vollsperrung am Schlossbergring

Der 19-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Sein 18-jähriger Mitfahrer erlitt leichte Verletzungen. Der komplette Schlossbergring musste für Bergungs- und Reinigungsarbeiten zwischen Schwabentor und Leopoldring bis gegen 0.15 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Der Polizei zufolge entstand erheblicher Sachschaden, beziffern könnte sie ihn noch nicht. Glücklicherweise seien durch den Verkehrsunfall keine unbeteiligten Verkehrsteilnehmer verletzt worden. Die Beamten vor Ort beschlagnahmten wegen Verdachts auf ein illegales Autorennens den Führerschein des Unfallverursachers.

Die Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können oder Verkehrsteilnehmer die möglicherweise gefährdet wurden, sich unter der Rufnummer 0761/882-3100 zu melden.