Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. März 2017

Sport

Lorettoschule holt Titel in der Fußball-Stadtmeisterschaft der Grundschulen

Am Donnerstag fand in der Zähringer Jahnhalle wieder die Fußball-Stadtmeisterschaft der Grundschulen statt.

  1. Mit vollem Einsatz ging’s zur Sache, auch beim Finale, in dem die Lorettoschule (Rot-Weiß) gegen die FT-Sportgrundschule (grüne Trikots) antrat. Foto: Ingo Schneider

  2. Bei den Jubelposen zeigten sich die Kicker auf der Höhe der Zeit (links). Die Ränge waren gut besetzt. Besonders viele Fans hatte die nahe gelegene Emil-Gött-Schule mitgebracht (rechts). Foto: Ingo Schneider

  3. Foto: Ingo Schneider

ZÄHRINGEN. "Viele tolle Mannschaften und ein Wahnsinnsniveau": So bewertet Organisator Florian Gräßlin das gestrige Grundschul-Fußballturnier in der Zähringer Jahnhalle. Stadtmeister wurde die Lorettoschule.

Bereits zum 31. Mal findet das Fußballturnier der Freiburger Grundschulen statt. In der Vorrunde sind 21 Teams gegeneinander angetreten. "Die Vorrunde war wie jedes Jahr sehr ausgewogen", sagt Betreuerin Rita Sartorius. Die 70-jährige pensionierte Lehrerin hilft seit 25 Jahren ehrenamtlich bei der Betreuung und Verpflegung der Mannschaften. Gestern traten schließlich die besten zwölf Teams gegeneinander an. Bereits in den Viertelfinalspielen zeigen die Spielerinnen und Spieler ihr Bestes. Zu diesem Anlass hält der SC-Scout Lars Hermel Ausschau nach jungen Nachwuchstalenten. Nach zwei spannenden Elfmeterschießen und zwei regulären Siegen ziehen die Karoline-Kaspar-Schule (Vauban), die Lorettoschule (Wiehre), die Emil-Gött-Schule (Zähringen) und die Sportgrundschule der FT (Waldsee) in das Halbfinale ein.

Jedes Team wird von seinen Fans bejubelt. Die Emil-Gött-Schule hat sogar ihre ganze Stufe auf der Tribüne versammelt, die nach dem Sieg im Viertelfinale sogleich aufspringt, um ihr Team zu beglückwünschen. Am Spielfeldrand lässt sich der Stargast Jonas Föhrenbach vom SC Freiburg von einer Vielzahl fußballbegeisterter Kinder interviewen und setzt seine Unterschrift auf Sportschuhe, T-Shirts und Autogrammkarten. Föhrenbach, der selbst einmal die Emil-Thoma-Grundschule besuchte, hat keinen Favoriten: "Die beste Schule soll gewinnen".

Werbung


Das erste Halbfinalspiel zwischen FT- Sportgrundschule und Karoline-Kaspar-Schule kann die Sportgrundschule nach neunminütigem Kampf mit 2:0 für sich entscheiden. Lukas Oberle (9 Jahre) wusste schon vorher: "Es wird ein schweres Spiel". Durch ein gutes Zusammenspiel hätten sie den Sieg erreicht. Auch vergangenes Jahr hat es die Sportgrundschule ins Finale geschafft, unterlag damals jedoch gegen die Reinhold-Schneider-Schule (Littenweiler). "Witzigerweise besiegte die Sportgrundschule die Reinhold-Schneider-Schule dieses Jahr bereits im Viertelfinale", schmunzelt Florian Gräßlin. Nach diesem Erfolg steht für Alexander Ernst (9), FT-Sportgrundschule, fest: "Dieses Jahr wollen wir gewinnen". In der zweiten Halbfinalrunde unterliegt die Emil-Gött-Schule der Lorettoschule mit 0:1. Paul Schlichting (9), Lorettoschule, resümiert: "Es war ein körperbetontes Spiel, sie sind sehr hart reingegangen". Im Finale lärmen die Mitschüler, Eltern und Fans von der Tribüne : "FT, FT!" und "Loretto, Loretto!" Nachdem beide Mannschaften vollen Einsatz gezeigt haben, kann die Lorettoschule den ersehnten Sieg mit 2:0 erreichen. "Es gab zwar das ein oder andere Foul, aber die Fairness steht immer im Vordergrund", meint Rita Sartorius. Das wichtigste sei der Spaß am Spiel. Zum Abschluss lobt Gräßlin alle Teams für ihre Leistungen. Sie werden von ihm und Jonas Föhrenbach mit Urkunden und Medaillen belohnt. Das Siegerteam erhält einen Pokal.

Autor: Sarah Warchhold und Lukas Treiber