Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. Mai 2017

Ein echter Generationswechsel

An der Spitze des Bezirksvereins für soziale Rechtspflege löst die 32-jährige Christina Gröbmayr Georg Royen (72) ab.

  1. Christina Gröbmayr und Georg Royen Foto: privat

WIEHRE (BZ). An der Spitze des Bezirksvereins für soziale Rechtspflege gab es einen Wechsel: Als Vorsitzende hat Christina Gröbmayr bei der Mitgliederversammlung im Vollrath-Hermisson-Haus Georg Royen abgelöst.

Der Verein ist eine Organisation der freien Straffälligenhilfe und unterstützt Gefangene und aus der Haft entlassene Menschen bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Hierfür betreibt er eine Anlaufstelle für Haftentlassene sowie ein Arbeitsprojekt. Zudem ist er der Träger des Projekts "Eins A – Einsatzvermittlung gemeinnützige Arbeit", in welchem zu Geldstrafe Verurteilte von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern dabei unterstützt werden, Ersatzfreiheitsstrafen durch Ratenzahlungsvereinbarungen und/oder durch die Vermittlung in gemeinnützige Arbeit zu vermeiden.

Der Bezirksverein für soziale Rechtspflege wird von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet und ist Mitglied im Badischen Landesverband für soziale Rechtspflege. Dieses Jahr stand die alle vier Jahre erforderliche Neuwahl des Vorstandes an, welche ganz im Zeichen eines Generationswechsels stand. So löste nach Mitteilung des Vereins die 32 Jahre alte Rechtsanwältin Christina Gröbmayr den 72 Jahre alten früheren Vorsitzenden Richter am Landgericht Georg Royen als Vorstandsvorsitzenden ab. In der anschließenden Ehrung durch den anwesenden Vorsitzenden des Badischen Landesverbands für soziale Rechtspflege, Karl-Michael Walz, wurde deutlich, dass viele Vereine große Schwierigkeiten haben, Nachwuchs für verantwortungsvolle ehrenamtliche Positionen zu finden. Auch er selbst sei auf der Suche nach einer Nachfolge bislang erfolglos geblieben.

Werbung


Georg Royen stellte sich nach acht Jahren als Vorstandsvorsitzender nicht mehr zur Wahl. Er bleibt dem Verein als Beiratsmitglied erhalten. Christina Gröbmayr ist seit elf Jahren ehrenamtlich im Bezirksverein engagiert und seit vier Jahren im Vorstand aktiv. Sie dankte Georg Royen bei der anschließenden Abschiedsfeier ausgiebig für sein zeitintensives Engagement für den Verein. Auch Freiburgs Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach sprach dem scheidenden Vorsitzenden den Dank der Stadt aus. In Besonderem betonte er dessen Engagement im Zusammenhang mit der schwierigen Situation der unvorbereiteten Entlassungen von Sicherungsverwahrten im Jahr 2012, welches maßgeblich dazu beigetragen habe, dass die Situation in Freiburg vorbildlich gemeistert werden konnte. Der Verein leiste mit seinen vielfältigen Angeboten einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit in der Stadt Freiburg.
Wahlergebnisse: Vorsitzende Christina Gröbmayr, Rechtsanwältin (für Georg Royen, Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg im Ruhestand), Stellvertreterin Brigitte Kanisch, Sozialarbeiterin an der JVA Freiburg (wie bisher), Geschäfts- und Kassenführer Ulf Köpcke, Rechtsanwalt (wie bisher), weitere Vorstandsmitglieder: Doris Oelhaf-Bollin, Diplom-Sozialarbeiterin und Diplom-Pädagogin, Katharina Oswald, Juristin (beide wie bisher), Vanessa Roitsch, Sozialarbeiterin an der JVA Offenburg, und Georg Royen (beide neu).
Mitgliederzahl: derzeit 105 Mitglieder, wobei gut ein Drittel der Mitglieder sich aktiv in die Vereinsarbeit einbringen.
Kontakt: Christina Gröbmayr, Tel.  0761/207510, E-Mail-Adresse: rain_ch.groebmayr@gmx.de, http://www.bezirksverein-freiburg.de

Autor: bz