Der erste Rohbau steht jetzt

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Fr, 22. September 2017

Freiburg Südwest

An der Belchenstraße werden ein Hochhaus und ein Pavillon durch fünf Neubauten ersetzt und mehrere Häuserriegel aufgestockt.

HASLACH. Abriss, Neubau, Modernisierung, Aufstockung: An der Belchenstraße im Stadtteil Haslach tut sich derzeit einiges. Die städtische Tochtergesellschaft Freiburger Stadtbau (FSB) ist gleich an mehreren Baustellen aktiv. Insgesamt geht es um Investitionen von rund 43 Millionen Euro. Gestern war Richtfest für das erste von fünf neuen Mehrfamilienhäusern.

Als Zimmerer Ludwig Stegmüller vom Bauunternehmen Dreßler den obligatorischen Richtspruch für den Neubau spricht, rattern im Hintergrund weiterhin die Baumaschinen. Direkt auf der anderen Straßenseite modernisiert die Freiburger Stadtbau derzeit auch noch zwei bestehende Gebäude und stockt sie um eine Etage auf, zwei weitere werden im kommenden Jahr folgen (siehe Info-Box).

Oberbürgermeister lobt die Veränderungen in Haslach

In Haslach gebe es derzeit sehr viele Bauprojekte, sagte Oberbürgermeister Dieter Salomon, der gemeinsam mit Baubürgermeister Martin Haag sowie den beiden Stadtbau-Geschäftsführern Magdalena Szablewska und Ralf Klausmann zum Richtfest gekommen war. "Haslach verändert seinen Charakter", sagte Salomon – seiner Meinung nach zum Positiven. Viele Gebäude im Stadtteil seien in die Jahre gekommen, Investitionen deshalb unausweichlich, so Salomon. Das jetzt im Rohbau fertig gestellte neue Gebäude ist das erste von fünf, das die FSB bis Ende 2020 bauen möchte. Es ist anstelle eines Pavillons entstanden, der zuvor Geschäfte und Praxen beherbergte.

Sobald der Neubau fertig ist, wird ab Herbst kommenden Jahres auch das benachbarte Hochhaus abgerissen. Die Bewohner der dortigen 70 Wohnungen könnten in den Neubau oder in andere Bestandswohnungen der FSB umziehen, versprach Magdalena Szablewska.

An der Belchenstraße werden 43 Millionen Euro verbaut

Nach dem Abriss des Hochhauses sollen die Bauarbeiten für die weiteren vier Mehrfamilienhäuser beginnen. Insgesamt werden in den fünf- und sechsgeschossigen Gebäuden 113 neue Miet- und Eigentumswohnungen entstehen. Im ersten Neubau mit sechs Etagen gibt es ausschließlich geförderte Mietwohnungen, darunter zwei für Rollstuhlfahrer. Die Miete für die 30 Ein- bis Dreizimmerwohnungen wird bei 8,86 Euro pro Quadratmeter liegen. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2018 geplant. Eine Besonderheit ist die Energieversorgung: Die Häuser werden an ein neues Fernwärmenetz angeschlossen, das die FSB gemeinsam mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) für 800 Haushalte in Haslach realisiert (die BZ berichtete).
Die Investitionssumme für den ersten Neubau beträgt 5,6 Millionen Euro, die übrigen vier Mehrfamilienhäuser schlagen mit weiteren 23 Millionen Euro zu Buche. Die Sanierung und Aufstockung der Nachbargebäude kosten 14,4 Millionen Euro. Gesamtsumme: 43 Millionen.