Nahversorgung

In Haslach gibt es wieder eine Partnerpostfiliale

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Di, 14. August 2018

Freiburg

Die Zeiten mit stark gekürzten Post-Öffnungszeiten und die drei Wochen ganz ohne Post in Haslach sind vorbei: Seit gestern können Post-Kundinnen und Kunden wieder zum bisherigen Standort der früheren Postbank-Filiale an der Markgrafenstraße 11 kommen – in die neu gestalteten Räume der Partnerpostfiliale, die jetzt „Servicecenter Haslach-Weingarten“ heißt.

FREIBURG-HASLACH.Dort gibt’s neben Postdienstleistungen auch Stützpunkte der Internet- und Handybetreiber Vodafone und Unitymedia und des Energieversorgers Badenova.

Vielen ging’s gestern wie Marion Laule, als sie in die neue Post kamen: "Gott sei Dank!" sagte sie. Seit der Schließung der Postbank-Filiale am 20. Juli mussten sie und alle anderen in Haslach weite Wege zur Hauptpost in der Innenstadt fahren. "Haslach ist so ein großer Stadtteil, da ist eine Post vor Ort sehr wichtig", sagt sie. Umso mehr, weil der Mangel, der bereits vor etlichen Monaten mit eingeschränkten Öffnungszeiten begonnen hatte, längst nicht "nur" die Haslacher betraf, sondern auch die Bewohner von Weingarten und Rieselfeld: Seit der Schließung der Partnerpostfiliale in Rieselfeld Ende Juni wird dort ein neuer Partner oder ein Standort für einen Post-Container gesucht (die BZ berichtete). Die Situation dort sei "schrecklich", sagt die Rieselfelderin Ellenore Plathner: "Wenn man ein Paket abholen oder eines zurückschicken und dafür in die Innenstadt fahren muss, sind das unmögliche Zustände", findet sie. Sie ist gleich am Eröffnungstag in das für sie nähere Haslach gekommen. Auch Laule hat "ihre" Haslacher Post vermisst. Sie lebt schon ihr ganzes Leben lang in Haslach und kannte noch die Vorgängerfiliale gegenüber von der katholischen Kirche St. Michael. Da sei es irgendwann zu eng geworden, sagt sie, deshalb kam der Umzug an die Markgrafenstraße.

Im Vergleich zur bisherigen Postbankfiliale sehen die Räume nach der Umgestaltung der vergangenen drei Wochen nun anders aus: "Größer und heller" wirke es, sagt eine 76-jährige Frau, als sie hereinkommt. Die neuen Betreiber Ralf Lutz und Daniel Jean-Louis – beide sind unter anderem als Groß- und Außenhandelskaufmänner ausgebildet und haben zusammen zwei Mobilfunkläden an der Freiburger Sundgauallee und in Herbolzheim – haben durch die Versetzung des Postbank-Geldautomaten mehr Platz geschaffen. Derzeit fehlt noch das Regal mit Schreib- und Päckchenzubehör, das aber mit bekannter Auswahl bald kommen soll.

Handyreparaturen und Stromverträge

Auch das Service-Terminal für Kontoauszüge oder Überweisungen ist wieder da, ein Kopierer folgt noch, allerdings künftig hinter dem Tresen und nicht mehr wie früher frei zugänglich. Neu ist der Kaffeeautomat mit Gratis-Getränken und vor allem auch der Thekenbereich neben den drei Postschaltern: Dort sind die Stützpunkte von Unitymedia, Vodafone und Badenova. Marc Gusinski ist für sie verantwortlich und bietet unter anderem Handyreparaturen und Handy- oder Stromverträge an. In dieser Woche gibt’s noch Unterstützung von der Badenova-Mitarbeiterin Nicole Lindlar. Auch die Post hat zur Einarbeitung zwei Wochen lang Thorsten Halbig, der sonst zwischen Bühl, Offenburg und Achern im Einsatz ist, und die Freiburgerin Manuela Ruf bereitgestellt.

Zum regulären Team gehören neben Lutz, der dauerhaft da sein wird, und Jean-Louis, derzeit sieben Mitarbeiter, die sich etwas mehr als drei Vollzeitstellen teilen, und ab Herbst zwei Auszubildende. Neben dem Eingang wirbt ein Plakat um weitere Auszubildende und Verkäufer – auch Quereinsteiger seien willkommen, sagt Daniel Jean-Louis: "Es ist wahnsinnig schwer, gute Leute zu finden." In Stoßzeiten sollen alle drei Postschalter besetzt sein, wann das am nötigsten ist, soll sich allmählich herausstellen. Sorgen über zu wenig Betrieb macht sich Ralf Lutz nicht: "Die Haslacher Filiale galt immer als die am meisten frequentierte nach der Hauptpost in der Innenstadt."

Neue Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 9 bis 13 und 14 bis 18.30 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr