Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Mai 2017

Nachrrücker

Stefan Lauble ist der Neue im Ortschaftsratlehen

Im Lehener Ortschaftsrat gibt es einen Neuen: Für Michael Disch, der aus persönlichen Gründen ausscheiden musste, ist Stefan Lauble nachgerückt.

  1. Stefan Lauble Foto: Danielle Baral

LEHEN. Außerdem ging’s in der Sitzung am Dienstagabend unter anderem um den Ausbau der Rheintalbahn und die Ausgleichsflächen für die Stadtbahn zur Messe, berichtet der Ortsvorsteher Bernhard Schätzle.

Richtig spannend wird’s, was den Ausbau vom 3. und 4. Gleis der Rheintalbahn angeht, erst später, betont Bernhard Schätzle – der diesmal diskutierte Abschnitt 8.1. ist zu klein, um sich merklich auszuwirken. Doch auch er biete sich für die Ortschaftsräte an, um zu überprüfen, ob die Bahn ihre Versprechen einhalte und auf die Forderungen der Bürger und Initiativen nach Schallschutz und Galerien, die vor Lärm schützen sollen, eingehe.

Da müsse man bei allem gut hinschauen, sagt Schätzle. Bisher wirke es so, dass die Bahn sich "in großem Umfang" an die Vereinbarungen halte. Der Einsatz der Stadtverwaltung sei in der Ortschaftsratssitzung sehr gelobt worden. Generell habe Lehen ein großes Interesse an der Lärmschutz-Gestaltung des Ausbaus der Rheintalbahn. Denn immerhin sei Lehen an etlichen Strecken davon betroffen, unter anderem beim Tierhygienischen Institut und beim Lehener Bergle – da hofft Schätzle, dass die Trasse so schmal wie möglich wird, damit nicht so viel vom Lehener Bergle wegfällt.

Werbung


Ein Thema, das sich seit langem hinzieht, sind auch die Ausgleichsflächen für die Stadtbahn zur Messe. In Lehen ist dafür ein Wiesengrundstück im Gewann Christ nahe der Straße Richtung Hugstetten vorgesehen, beim Radweg entlang der Autobahn auf der nordwestlichen Seite. Den Plänen hat der Ortschaftsrat längst zugestimmt, Thema wird es immer wieder, wenn sich Änderungen ergeben – inzwischen wüssten aber etliche der neuen oder neu gewählten Räte auf Anhieb gar nicht mehr, um welche Fläche es sich handle, sagt Bernhard Schätzle.
Dauer: Eineinviertel Stunden.
Teilnehmer: elf von zwölf Räten.
Zuhörer: vier.

Autor: Anja Bochtler