Auszeichnung für den 8er-Rat

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 21. Juni 2017

Freiburg

Preisverleihung in Berlin.

Das Team des Jugendbüro Freiburg wurde in Berlin für sein Beteiligungsprojekt 8er-Rat mit dem "Sonderpreis Schule" des Bundesausschusses für politische Bildung ausgezeichnet. "Klartext für Demokratie" lautete das Motto des Wettbewerbs 2017, für den sich bundesweit 69 Projekte beworben hatten. Neben dem Freiburger 8er-Rat wurden drei Hauptpreise an Projekte mit Kindern und Jugendlichen aus Berlin-Neukölln, Görlitz und Bad Marienberg im Westerwald vergeben.

Einige der Freiburger Jugendlichen stellten ihr Projekt dem Publikum der Veranstaltung aus der Ferne in einem eigens hierfür produzierten Videoclip vor. Stellvertretend für alle im 8er-Rat engagierten 68 Jugendlichen nahmen Christine Golz, Jürgen Messer und Benjamin Wasmer vom Jugendbüro im Jugendbildungswerk den mit 1000 Euro dotierten Preis aus der Hand von der grünen Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner entgegen. Nach der Verleihung der Goldenen Göre des Deutschen Kinderhilfswerks im letzten Jahr ist die aktuelle Auszeichnung eine weitere bundesweite Anerkennung für das Modellprojekt des Jugendbüros.

Gewürdigt wurden bei der Verleihung
in Berlin Projekte der politischen Bildung aus den Jahren 2015 und 2016, die sich "um aktive Beteiligung, konstruktive Kooperation und kreative, dabei sachlich-argumentative Auseinandersetzungen
bemühen." Im Freiburger 8er-Rat geschieht das durch die Verknüpfung von schulischem Lernen und kommunaler Jugendbeteiligung. Schülerinnen und Schüler aus 8. Klassen von drei Schulen (Hebelschule, Wentzinger Realschule und Kepler Gymnasium) machen Erfahrungen mit kommunalpolitischen Themen, die ihnen wichtig sind, und mit denen sie sich im Kontakt mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft ein Jahr lang auseinandersetzen.