Das Boutique-Hotel am Stadtgarten feiert Richtfest

Patrick Schliffer

Von Patrick Schliffer

Fr, 23. November 2018

Freiburg

In dem neuen Haus an der Karlstraße sind 43 Zimmer mit Vier-Sterne-Standard geplant / Kosten von mehr als fünf Millionen Euro.

FREIBURG. Eine regelrechte Traube an Menschen hat sich am Donnerstag an der Kreuzung von Karlstraße und Bernhardstraße in der Nähe vom Stadtgarten gebildet. Der Grund: Das Richtfest des fertiggestellten Rohbaus, der zukünftig das Boutique-Hotel am Stadtgarten beherbergen soll. Nachdem die Zimmermänner den Richtspruch vorgetragen und nach altem Brauch ein Glas über das Baugerüst geworfen haben, wird angestoßen und gefeiert.

Seit genau einem Jahr, seit November 2017, sind die Bauarbeiten für das zukünftige Vier-Sterne-Hotel bereits in vollem Gange. Dass es dabei hin und wieder laut zuging, weiß auch Bauherr Joachim Niehaus, der die Nachbarschaft zur Entschädigung ebenfalls zu Speis und Trank geladen hat. "Vielen lieben Dank, ohne eure gute Arbeit hätte das alles nicht geklappt", bedankt sich der sichtlich gut gelaunte Bauherr bei allen Beteiligten.

Der Neubau gegenüber dem Designhotel am Stadtgarten soll mit insgesamt 43 weiteren Hotelzimmern die Übernachtungslandschaft Freiburgs bereichern und hauptsächlich Unterkünfte für Touristen, Stadtbesucher und Geschäftsreisende bereitstellen. Für die Ausstattung der klimatisierten Zimmer, deren moderne Einrichtung am Puls der Zeit sein soll, ist der Wuppertaler Innenarchitekt Andreas Neudahm verantwortlich. Für geschäftliche Anlässe soll es darüber hinaus auch einen Tagungsraum geben, in dem Konferenzen und Präsentationen stattfinden können. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Juni 2019 abgeschlossen sein.

Früher stand an der Stelle des jetzigen Rohbaus das Gästehaus am Stadtgarten, das jedoch mit der Zeit in die Jahre gekommen war. "Die Sanierung des alten Hotels hätte sich wirtschaftlich einfach nicht mehr gelohnt", erzählt Geschäftsführer Joachim Niehaus, der das Hotelgeschäft von seinem Vater übernommen hat. "Also haben wir uns für einen Neubau entschlossen", sagt er.

Für die Umsetzung des Vorhabens hat der Unternehmer einiges an Geld in die Hand genommen. "Fünf bis sechs Millionen Euro wird es wohl endgültig kosten", verrät Joachim Niehaus.

Orientierung am Designhotel gegenüber

Beim Konzept wolle man sich ähnlich wie beim gegenüberliegenden Designhotel am etablierten Vier-Sterne-Standard orientieren, um sich von den Low-Budget-Hotels in der Stadt abzusetzen: "Es gibt eine Menge Leute, die bereit sind, ein wenig mehr für eine hochwertige Unterkunft zu bezahlen", weiß der Hotelchef. Angst davor, ob die neuen Übernachtungsmöglichkeiten von den Reisenden tatsächlich angenommen werden, hat der Bauherr nicht. Als Grund nennt Joachim Niehaus "die gute Lage in Stadtnähe" und den nach wie vor steigenden Tourismus Freiburgs. "Darüber hinaus sind wir ein familiengeführtes Unternehmen, das seinen Gästen einen hohes Maß an Komfort und Service liefert."