Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. September 2013

Die Kandidaten liegen ziemlich auf Parteilinie

Die Antworten auf eine BZ-Umfrage zeigen: Die politische Übereinstimmung mit dem Gegner kann höher sein als mit dem Partner.

Freiburgs Direktkandidaten liegen mit ihren persönlichen politischen Positionen auf der Linie ihrer Parteien im Bundestag – manche mehr, manche weniger. Das ist das Ergebnis einer kleinen BZ-Umfrage mit Kerstin Andreae (Grüne), Gernot Erler (SPD), Matern von Marschall (CDU), Sascha Fiek (FDP) und Tobias Pflüger (Linke). Mit deren Antworten wurde der Wahl-o-mat der Bundeszentrale für politische Bildung im Internet gefüttert.

38 Fragen umfasst der Internet-Vergleich der Bundeszentrale. 16 davon fanden Eingang in die BZ-Umfrage mit 20 Fragen. Die Kandidaten hatten drei Antworten: Ja, Nein, muss man prüfen.

Die mit Abstand höchste Übereinstimmung mit der eigenen Partei hat Tobias Pflüger. 96,6 Prozent seiner Antworten decken sich mit dem Programm der Linken. Tiefgrün antwortete Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae (88,2 Prozent), während der SPD-Parlamentarier Gernot Erler mit 84,4 Prozent mit seiner Partei einen gleich hohen Deckungsgrad hat wie mit der Linken. Auf den gleichen Wert kommt der Liberale Sascha Fiek. Am eigensinnigsten erweist sich Matern von Marschall, dessen Antworten zu 71,9 Prozent mit dem CDU-Programm übereinstimmen.

Werbung


Interessant auch, welcher anderen Partei die Kandidaten ebenfalls nahe stehen – und welcher nicht. Kerstin Andreae zum Beispiel ist den Linken (82,4) und Piraten (79,4) näher als der SPD (64,7). Wenig anfangen kann sie mit dem CDU-Programm (29,4). Gernot Erler hingegen liegt mit seinen Positionen auch nah an Grünen (81,3) und Piraten (78,1). Mit der CDU indes gibt es wenig Überschneidung (28,1). Weiter weg von der CDU ist nur Tobias Pflüger (15,6), dessen Positionen am ehesten mit Piraten übereinstimmen (84,4). Sascha Fiek scheint kein Fan der Regierungskoalition zu sein, denn ihm sind SPD und Piraten näher (59,4) als die CDU (46,9). Die größte Distanz hat er zu den Grünen (40,6). CDU-Kandidat von Marschall hingegen weist die größte Übereinstimmung mit der FDP auf (65,6). Die Linke ist ihm offenbar fremd (28,1).

Daumen rauf oder runter? Fragen an die Bundestagskandidaten auf Seite 22

Autor: Uwe Mauch