Ermittlungen

DNA-Spuren zeigen, dass 20-Jähriger weitere Frau in Freiburg belästigt haben soll

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. Januar 2019 um 13:19 Uhr

Freiburg

Seit Ende November sitzt ein 20-Jähriger wegen sexueller Übergriffe in Freiburg in Haft. Die Auswertung von DNA-Spuren ergab nun, dass dem Mann möglicherweise eine weitere Straftat zuzuordnen ist.

Der 20-jährige Gambier befindet sich seit November in Untersuchungshaft, da er verdächtigt wird, im Oktober 2018 sich zwei Frauen in der Freiburg-Innenstadt gegenüber entblößt und diese sexuell bedrängt zu haben.

Jetzt führte nach Angaben der Polizei die Auswertung von DNA-Spuren dazu, dass die Polizei dem Mann einem weitere mögliche Straftat zuordnet: Im August 2016 hatte ein Mann einen 50-Jährige Frau frühmorgens an der Marktgasse am Münsterplatz sexuell bedrängt.

Damals wurden an der Hose der Frau DNA-Spuren gesichert, die vom Landeskriminalamt nun dem 20-Jährigen zugeordnet werden konnten. Der Mann befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.