Erhalt der Quäkerstraße

Christian Engel

Von Christian Engel

Do, 15. März 2018

Freiburg

16 000 unterzeichnen Petition.

FREIBURG-WIEHRE (BZ). Die Mieterinitiative "Wiehre für alle" hat Unterschriften gesammelt, um das Quartier in der Quäkerstraße zu erhalten und bezahlbaren Wohnraum zu sichern. Am heutigen Donnerstag, 17.30 Uhr, will die Initiative vor dem Historischen Kaufhaus die Petition an die Stadtverwaltung übergeben. Knapp 16 000 Menschen hatten die Online-Petition bis zum Redaktionsschluss am Mittwoch unterzeichnet.

Mehrere Fraktionen aus dem Gemeinderat haben sich zu dem Thema geäußert. Die Fraktionen von SPD, Unabhängige Listen, JPG, Freiburg Lebenswert, Freie Wähler und FDP haben gemeinsam einen Antrag an die Verwaltung gestellt. Sie soll untersuchen, ob die Voraussetzungen für eine soziale Erhaltungssatzung vorliegen. Solch eine Satzung hat zum Ziel, die städtebauliche Qualität in einem Gebiet zu bewahren und Wohnbevölkerung in ihrer Zusammensetzung zu schützen, bekannt als "Milieuschutz".

Die Grüne Fraktion sieht hingegen derzeit "keine Veranlassung für eine soziale Erhaltungssatzung". Solche eine Satzung hält die Fraktion Mitteilung für kontraproduktiv, "nicht zuletzt weil die Genossenschaften dadurch unter den Generalverdacht der Mietervertreibung und Mitpreistreiberei gestellt würden". Ähnlich sieht es die CDU-Fraktion. Durch die Abriss- und Neubaupläne entstehe nicht die Gefahr von einem sozialen Verdrängungsprozess. "Die Voraussetzungen für eine soziale Erhaltungssatzung werden nicht erfüllt."

Die Initiative "Wiehre für alle" trifft sich am 22. März, um 19 Uhr im Linken Zentrum, Glümerstraße 2. Betroffene Bewohner diskutieren mit dem Bauverein "Wem gehört die Stadt?" über die Situation im Quäker-Quartier. Eintritt frei.