Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. September 2017 13:50 Uhr

Freiburg

Falscher Paketzusteller bedroht 48-Jährigen mit Revolver

Ein 48-Jähriger hatte eine Goldkette im Internet bestellt – per Nachnahmeregelung. Der falsche Paketzusteller flog zwar auf, konnte aber mit mehreren tausend Euro flüchten.

  1. Ein junger Mann gab sich als Paketzusteller aus. Foto: dpa

Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 11.45 Uhr in Brühl-Beurbarung. Der Mann hatte eine Goldkette über ein Kleinanzeigenportal gekauft. Nachdem der falsche Paketzusteller dem Geschädigten das Paket übergeben hatte, holte dieser das Bargeld sowie einen Kugelschreiber, warf jedoch vorher noch einen Blick in das Paket – und erkannte den Schwindel. In dem Paket befand sich anstelle der Goldkette ein Taschenrechner.

Mit Revolver bedroht

Der 48-Jährige sprach den mutmaßlichen Betrüger an. Der zog nach Polizeiangaben einen Revolver und verlangte das Bargeld. Damit flüchtete der Mann.

Er kann wie folgt beschrieben werden: männlich, circa 1,70 Meter groß, zwischen 20 und 25 Jahre alt, sehr schlanke Statur, schmales Gesicht, schmale Lippen, kein Bart und keine Brille, kurze, dunkle Haare, brauner Hauttyp, bekleidet mit schwarzer Schirmmütze mit einer gelben Aufschrift, schwarze Bekleidung.

Die Polizei warnt vor Käufen im Internet mit hohen Bargeldbeträgen.
Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Tel. 0761/882-5777 zu melden.

Werbung

Autor: bz