Sicherheit

Freiburger Frauennachttaxi mit neuem Standort

BZ, Simone Höhl

Von BZ-Redaktion & Simone Höhl

Do, 13. Dezember 2018 um 14:12 Uhr

Freiburg

Das Frauennachttaxi zieht um. Der alte Standort sei zu abgelegen gewesen, teilt die Stadtverwaltung mit. Der neue gilt ab Freitag, 14. Dezember.

Der neue Abfahrtsort des Frauennachttaxis befindet sich direkt vor dem Amt für Kinder, Jugend und Familie (AKI) am Europaplatz 1, unweit des Siegesdenkmals. Die Stadtverwaltung teilt mit, dass der neue Platz gut ausgeleuchtet und besser zugänglich sei als der bisherige Abfahrtsort. Der neue Standort gilt ab Freitag, 14. Dezember.

Bis 2003 hatte es in Freiburg ein Ruftaxi gegeben, in das 800 Frauen im Monat einstiegen, bis die Stadt den Zuschuss von gut 20 000 Euro im Jahr strich. Vor einem Jahr dann führte die Stadt das Frauennachttaxi ein, um der Verunsicherung nach den Frauenmorden an der Dreisam und in Endingen zu begegnen. Nur 20 Nutzerinnen stiegen im ersten Halbjahr monatlich ein. Als Gründe galten der abgelegene Standort "Auf den Zinnen", und dass es im Taxi kein Ticket gab. Seit Oktober gibt es den Direktverkauf, die Zahl stieg auf 33 Tickets, sagt die Frauenbeauftragte Simone Thomas: "Das ist immer noch erbärmlich."

Drei Fraktionen des Gemeinderats mit knapp der Hälfte der Stimmen fordern jetzt, "die peinliche Sparversion" des Frauennachttaxis zu einem Ruftaxi auszubauen.