Schwarzwald goes Luxus

Freiburger Hotelier baut Luxus-Wohnungen in Altglashütten

BZ, mac

Von BZ-Redaktion & Uwe Mauch

Do, 08. Juni 2017 um 09:55 Uhr

Freiburg

Der Freiburger Hotelier René Gessler ist auf Expansionskurs. Nach dem Anbau zum Hotel Schloss Reinach baut er nun eine ehemalige Klinik in Feldberg-Altglashütten in eine Luxusanlage um. Name: Black Forest Lodge

Der Freiburger Hotelier René Gessler ist weiter auf Expansionskurs. Vor nicht einmal einem Jahr hat er das Hotel Schloss Reinach um einen millionenschweren Anbau erweitert. Jetzt feierte er Richtfest für seine "Black Forest Lodge" in Feldberg-Altglashütten. Für zwei Millionen Euro baut er eine ehemalige Klinik um in eine Anlage mit elf luxuriösen Ferienwohnungen.

Während in Munzingen die Erweiterung von Schloss Reinach um einen Wellnessbereich samt Pool und weiteren 18 Zimmern für insgesamt vier Millionen Euro gerade begonnen hatte, startete René Gessler bereits das nächste Projekt. Mehr als 20 Jahre lang hatte das einst von der Landesgirokasse genutzte Ferienheim am Sommerberg im Ortsteil Altglashütten leer gestanden. Später wurde es als Klinik genutzt. Die Lage hatte ihn sofort fasziniert, wenngleich ihm zunächst ein Schwarzwälder Bauernhof vorgeschwebt hatte, um die Idee der Ferienappartements zu realisieren. "Der Standort inmitten der Natur ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderer, Mountainbiker und Skiläufer, die hier im Winter direkt vor der Haustür einen Lift vorfinden", findet Gessler.

Im Dezember 2015 lagen die ersten Entwürfe des Oberrieder Architekten Wolfgang Schweizer vor. Vorbild war das "Swiss Alps Resort" im schweizerischen Andermatt. Der Gemeinderat von Feldberg begrüßte Anfang Juni den geplanten Neustart am Sommerberg. Die touristische Nutzung sei im Sinne der Gemeinde, hieß es. Die Baugenehmigung erteilte das Landratsamt Mitte Juli – ein Vierteljahr nach Antragstellung.

Leerstehende Klinik wurde komplett entkernt

Das Gebäude auf dem 8000 Quadratmeter großen Grundstück wurde komplett entkernt. Es erhielt große Gauben in einem neuen Dach, einen Carport und Terrassen. Die Fassaden und Wohnungen sollen mit viel Holz versehen werden, um ihnen Schwarzwald-Flair zu verleihen. Geheizt wird mit einer Pellet-Anlage. Ökologische Bau- und Dämmstoffe seien an möglichst vielen Stellen eingesetzt worden, heißt es in einer Mitteilung.

Die elf Ferienwohnungen sind 50 bis 180 Quadratmeter groß. Damit sollen sowohl Familien als auch Paare und Singles angesprochen werden. Einige Wohnungen bieten ins Schlafzimmer integrierte Bäder mit direktem Blick in den Schwarzwald. Die Anlage verfügt auch über Sauna, Schwimmbad und einen Ski- und Fahrradraum. Sogar E-Bikes sollen zum Verleih angeboten werden, inklusive Ladestation, kündigte Gessler beim Richtfest an. Für November ist die Eröffnungsfeier geplant. Vermietet werden soll zu Beginn der Wintersaison immer von Samstag zu Samstag. Wie viel Geld die Urlauber hinblättern müssen, ist noch nicht klar. Die Vermarktung soll erst im Herbst anlaufen.

Zwei Millionen Euro investiert der Freiburger Hotelier in die Sanierung des Projekts im Hochschwarzwald. Über die Höhe des Kaufpreises, den er an den privaten Vorbesitzer entrichtet hat, macht er indes ebenso wenig Angaben wie zu den Kosten für die Innenausstattung.

Vor genau zehn Jahren haben René Gessler und seine Familie das Hotel Schloss Reinach aus einer Insolvenz übernommen. Seitdem hat er mindestens neun Millionen Euro investiert, darunter auch für den Anbau. Das Hotel hat 110 Beschäftigte, verfügt über 100 Zimmer und drei Restaurants – darunter "’s Herrehus", das mit einem Stern ausgezeichnet wurde.