Café Graf Anton

Im Colombi-Café in Freiburg herrscht dralle Dekadenz

Stephan Elsemann

Von Stephan Elsemann

Mo, 15. Januar 2018 um 09:00 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Die Saint-Honoré-Torte gibt es nur in Freiburgs nobelstem Café im Hotel Colombi. Sahne, Zucker und noch mal Sahne sind die Glücklichmacher. Früchte oder Biskuit würden nur ablenken.

Haustorte wird sie genannt im Café Graf Anton. Nur hier im "Colombi-Café", wie es die Freiburger nennen, ist die Saint-Honoré-Torte zu genießen, züchtig serviert im Goldton-Ambiente des Nobelcafés – oder für zu Hause zum Mitnehmen. Die Saint-Honoré selbst ist alles andere als züchtig: Mehr dralle Tortendekadenz geht nicht: Sahne, Milch, Eier, Zucker und noch einmal Schlagsahne sind die Glücklichmacher. Stabilisierendes wie Früchte oder Biskuiteinlagen? Würde nur ablenken. Gnädig zugedeckt wird die schaumige Pracht mit Karamell und nur mühsam zusammengehalten durch Brandteigmakronen außen herum, die ihrerseits schon wieder mit dicker Vanillecreme gefüllt sind. Auch serviert auf dem Teller schert sich eine Saint-Honoré wenig darum, in Form zu bleiben, was die formbewussten unter den Tortenfreunden zum Nachdenken bringen könnte. Maßhalten wäre hier jedoch die falsche Strategie, dazu ist sie einfach zu lecker, wie alles andere auch, was die Colombi-Patisserie an Torten und Kuchen produziert. Mindestens 20 verschiedene Torten warten auf die Schleckermäuler in der Auslage. Mit einer freundlichen Engelsgeduld erklären Angelika Sie und Dorothea Moser der Kundschaft Details wie Buttercreme, Biskuit und Baiser, auch wenn es zum zehnten Mal sein sollte. Kuchen und Torten "vom Colombi" sind zum Mitnehmen nicht einmal besonders teuer, das ahnen viele nicht, sonst wäre die Schlange an der Verkaufstheke vermutlich noch länger. Für den regelmäßigen Nachschub ist seit 13 Jahren der gebürtige Straßburger Philippe Ott verantwortlich, als einer von drei Konditoren. Was das Geheimnis der Saint-Honoré ist? "Echte Vanille aus Vanillestangen", die mit der Milch gekocht wird, und "dass die Sahne vor dem Schlagen schön kalt ist". Alsbald, zum Frühjahr hin, werden Kaffee und Kuchen auch auf der Terrasse vor dem Hotel wieder Freude machen, dann nämlich, wenn der Rotteckring fertig gebaut ist und sich, wie allseits erhofft, tatsächlich zu einem Boulevard entwickeln sollte, der zum Flanieren einlädt.

Stephan Elsemann
Café und Bistro Graf Anton, Rotteckring 16, Freiburg, Telefon 07 61/2 10 62 13, http://www.colombi.de Geöffnet Montag bis Samstag 9 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr

.