Tourismus

In Freiburg gibt es immer mehr Themenstadtführungen

Holger Schindler

Von Holger Schindler

Do, 17. Mai 2018 um 11:15 Uhr

Gastronomie

Das Angebot an Themenstadtführungen in der Stadt wächst stetig. Eine neue Kooperation setzt auf Wein, Bier und Speisen an wechselnden Orten.

Stadtführungen mit hohem Erlebnisfaktor erfreuen sich auch in Freiburg großer Beliebtheit. Das bestätigte Franziska Pankow, bei der städtischen Wirtschaftsförderung FWTM für Tourismus zuständig, bei der Premiere des neuen Stadtrundgangs "Das Badische Genusstrio" am Dienstag. Dabei kooperieren das Haus der badischen Weine, die Brauerei Ganter und die Agentur "Freiburg erleben". Auf die Teilnehmer wartet ein Paket aus Wein, Bier, regionalen Spezialitäten sowie Wissenswertem und Skurrilem aus der Freiburger Stadtgeschichte.

Neuer Stadtrundgang "Badisches Genusstrio"

Zum Auftakt gibt es ein Glas "Wier" für jeden. Der außergewöhnliche Aperitif aus vergorenem Traubenmost und Bierwürze, der so nur in Freiburg beziehungsweise in Breisach hergestellt wird, steht zugleich sinnbildlich für die Gesamtidee hinter der neuen Stadtführung "Das Badische Genusstrio".

Die Brauerei Ganter unter Leitung von Katharina Ganter-Fraschetti und die Alte Wache, das Haus der badischen Weine, am Freiburger Münsterplatz unter Leitung von Alixe Winter haben schon gemeinsam dem "Wier" kreiert – und nun haben sie zusammen eine ebenso kuriose Stadtführung auf die Beine gestellt, maßgeblich unterstützt von Ulrike Peissl, Mitinhaberin der auf genussvolle Touren spezialisierten Agentur "Freiburg erleben". Franziska Pankow hat ebenfalls mitgemischt – als Maklerin, wie sie selbst es ausdrückt. Sie hat mitgeholfen, die drei Partner zusammenzubringen und sie zur Umsetzung ermutigt.

Die "Genusstrio"-Führung besteht aus vier kulinarischen Stationen: der Alten Wache, wo es zum "Wier" als Amuse-Gueule deftige badische Tapas gibt, dem Ganter-Brauereiausschank nur wenig weiter, wo die Vorspeise serviert wird, dann das Gasthaus Rappen, wo der Hauptgang folgt, und schließlich die Mehlwaage, wo ein süßes Dessert den Abschluss bildet. Vorspeise, Hauptgang und Dessert werden jeweils von einem passenden Wein und einem passenden Bier begleitet. Dazwischen gibt es Infos und Anekdoten zur Stadtgeschichte.

Touren mit Genuss- und Erlebniselementen boomen

"Wir haben das zusammen persönlich abgestimmt", sagt Alixe Winter. Denn, so sagt sie voll Überzeugung, Bier und Wein schlössen sich keineswegs als Begleiter zum Essen aus. "Im Gegenteil – das Bier spült sozusagen den Gaumen und kann dem jeweiligen Gericht ganz neue Geschmacksnuancen entlocken."

Laut Franziska Pankow boomen Touren mit Genuss- und Erlebniselementen. Auch Rundgänge mit Schauspieleinlagen würden stark nachgefragt. "Bei einem Format mit Restaurant-Hopping kommt dazu, dass man mit verschiedenen Leuten ins Gespräch kommt", erklärt Ulrike Peissl. Das werde von Unternehmen gern genutzt, um Mitarbeiter zu vernetzen. Die "Genusstrio"-Tour wird sowohl als öffentliche Führung – zum Start einmal monatlich freitagabends zu 65 Euro pro Person – als auch für Gruppen bis 50 Personen auf Voranmeldung angeboten.

Insgesamt arbeitet die FWTM derzeit mit 20 Stadtführungsagenturen zusammen. Doch es gibt noch weitere Anbieter. Cardenio Vásquez Avilés etwa lädt seit September zu "Free Tours" ein. Dabei zahlen die Teilnehmer erst im Nachhinein einen Betrag ihrer Wahl für die Freiburgführung, die es außer auf Deutsch, auch auf Spanisch und Englisch gibt.

Das Angebot hat schon für Unruhe in der Branche gesorgt. Die Dragqueen Betty BBQ, die ebenfalls Freiburgtouren anbietet, will beobachtet haben, dass ein Gratis-Tour-Anbieter gezielt Touristen abgeworben hat, die auf eine andere Führung gewartet haben. Der 38-jährige Chilene Cardenio Vásquez Avilé wies Anfrage der BZ zurück, dass er oder seine Mitarbeiter so vorgehen würden.