Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Januar 2017 21:30 Uhr

Großeinsatz

Brand in Freiburger Uniklinik – sechs Verletzte – Gebäude geräumt – Feuer gelöscht

In der Zahnklinik Freiburg ist ein Feuer ausgebrochen. Das gesamte Gebäude wurde geräumt und Patienten verlegt. Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften hat den Brand bereits gelöscht. Die Zahl der Verletzten hat sich auf sechs erhöht.

  1. Patienten werden evakuiert und verlegt. Foto: Patrick Seeger

  2. Einsatzkräfte vor der Zahnklinik Foto: Patrick Seeger

  3. Patienten werden evakuiert und verlegt. Foto: Patrick Seeger

  4. Einsatzkräfte vor der Zahnklinik Foto: Patrick Seeger

  5. Einsatzkräfte vor der Zahnklinik Foto: Daniel Laufer

  6. Einsatzkräfte vor der Zahnklinik Foto: Patrick Seeger

  7. Krankenwägen halten sich bereit. Foto: Daniel Laufer

  8. Einsatzkräfte vor der Klinik Foto: Daniel Laufer

Nach dem Brand in der Zahnklinik der Universitätsklinik Freiburg am Mittwochabend wurde das ganze Gebäude laut Polizeisprecherin Laura Riske vorsorglich evakuiert. Die Feuerwehr konnte das Feuer bereits löschen. Zunächst war von zwei Leichtverletzten die Rede. Doch gegen 23:45 Uhr war dann gewiss, dass es insgesamt sechs Verletzte mit Rauchgasvergiftungen gibt. Drei von ihnen seien nicht nur leicht, sondern stärker verletzt. Das teilte Uniklinik-Sprecher Benjamin Waschow mit. Fünf der Verletzten seien Patienten. Einer davon der Patient, in dessen Zimmer das Feuer ausgebrochen ist. Eine Verletzte ist laut Waschow Mitarbeiterin der Uniklinik. Das Zimmer, in dem das Feuer ausgebrochen ist, brannte laut der Polizei vollständig aus. Die Brandursache ist noch unbekannt.



23 Patienten evakuiert und verlegt

Insgesamt 23 Patientinnen und Patienten wurden auf Rolltragen und in Rollstühlen von Maltesern in Krankentransporter gebracht und zur nahen HNO-Klinik gefahren. Vor Ort ist am Abend noch Rauch aus Fenstern im vierten Obergeschoss im rückwärtigen Bereich des Gebäudes in Richtung Bahnlinie aufgestiegen. Feuerwehr-Trupps sind mit Atemschutz für Nachlöscharbeiten in die Klinik gegangen und blasen den Rauch aus dem Gebäude. Rund um die Zahnklinik ist Blaulicht von der Feuerwehr und Rettungswagen zu sehen, die sich bereithalten.

Werbung


Feuer wohl in einem Patienten-Zimmer ausgebrochen

Das Feuer ist vermutlich in einem Patienten-Zimmer im vierten Obergeschoss ausgebrochen. Mehrere angrenzende Räume und der Flur im Brandgeschoss waren verraucht. Der Brandmeldealarm ging um 20:46 Uhr bei der Feuerwehr ein.

Die Brandursache ist aber noch unbekannt, wie Martin Kupper von der Berufsfeuerwehr sagt. Insgesamt hat das Gebäude ganz in der Nähe der Notfallzentrums sieben Stockwerke. Zunächst wurden nur betroffene Bereiche rundherum geräumt, später das gesamte Gebäude. "Die Situation ist unter Kontrolle und der Brand gelöscht", sagt der Pressesprecher der Uniklinik, Benjamin Waschow, in der Nacht.

Einsatz während Versammlung der Feuerwehr

Die Feuerwehr wurde mit dem Notruf mitten in ihrer jährlichen Wehrversammlung überrascht. Die Versammlung Freiwilligen Feuerwehr fand am Mittwochabend im Bürgerhaus am Seepark statt, und nachdem die Berufsfeuerwehr schon im Einsatz war, haben nach und nach immer mehr Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr den Saal verlassen, um bei dem Einsatz in der Uniklinik zu helfen. Von der Wehrversammlung kam auch Freiburgs Erster Bürgermeister Otto Neideck zur Zahnklinik, um sich vor Ort ein Bild von der Lage zu machen.

Insgesamt waren in der Nacht 40 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, sechs Rettungswagen, sieben Krankentransportwagen und zwei Behindertentransportwagen im Einsatz. 23 Patienten seien auf andere Stationen oder Abteilungen der Uniklinik transportiert worden, so der Malteser Hilfsdienst in Freiburg. Gegen 23.30 Uhr sei der Einsatz beendet worden.

Mehr zum Thema:

Autor: Simone Höhl, Daniel Laufer, Julia Dreier