Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. März 2014

Jetzt fehlen nur noch die Autos

Nach der dritten Sanierung ist das Parkhaus im Karlsbau vollständig erneuert / Breitere Parkplätze und mehr Sicherheit.

  1. Letzte Handgriffe: Am Samstag wird die dritte Etage der Karlsgarage wieder eröffnet. Foto: Ingo Schneider

11 000 Liter Farbe, 113 Tonnen Beschichtung, 3,5 Millionen Euro Kosten: Das sind die wichtigsten Zahlen zur Sanierung der Karlsbaugarage hinter dem Kaufhaus Karstadt in der Innenstadt. Am Samstag wird die dritte und letzte Ebene nach drei Monaten wiedereröffnet. Bereits 2012 und 2013 wurden zwei weitere Ebenen hergerichtet. Jetzt stehen den Besuchern 656 Parkplätze zur Verfügung – 50 weniger als zuvor.

Bunt ist das neue Parkhaus geworden: Jedes Parkdeck hat nun seine eigene Farbe, nach Rot und Grün ist es bei der dritten Etage Gelb. Dort gibt es elf Familien- und zwei Behindertenparkplätze. Wie auf allen Ebenen sind sie lila gekennzeichnet. Bei der Sanierung des 46 Jahre alten Parkhauses sind Park- und Stellplätze für Frauen vergrößert worden, auf 2,55 Meter Breite. Die 27 Eltern-Kind-Parkplätze sind nun drei Meter breit, die neun Behindertenparkplätze sogar noch einen halben Meter breiter. Dadurch fielen allerdings 50 Parkmöglichkeiten weg.

Sicher parken können Frauen auf 70 Parkplätzen, die sich nahe des Treppenhauseingangs befinden. Wie in den Jahren zuvor wurde auch bei dieser Sanierung die Videoüberwachung ausgeweitet. Außerdem wurden mehr als 400 energiesparende LED-Leuchten montiert. Zusätzlich kann man ab sofort in der gesamten Garage von allen Handynetzen aus Notrufe anwählen.

Werbung


"Die Beschichtung in der dritten Ebene ist neu", erklärt Klaus Lampel, der Betriebsleiter der Karlsbau GmbH Freiburg. Bei den früheren Sanierungen seien rund 85 Tonnen Kunststoff verbraucht worden, nun habe man neu ein kostengünstigeres Kunstharz für die Beschichtung verwendet.

Nicht saniert wurde das Treppenhaus, da dies laut Lampel aufgrund der Statik momentan nicht veränderbar sei. Dazu müsste erst das Erdgeschoss umgebaut werden, und das stehe in nächster Zeit nicht an. "Die Kriterien für ein benutzerfreundliches Parkhaus sind erfüllt", sagt Lampel. Das sei auch vom ADAC bestätigt worden.

Öffnungszeiten: 24 Stunden, auch an Sonn- und Feiertagen, Kasse von 8 bis 20 Uhr besetzt, sonst Kassenautomat. Gebühren: Eine halbe Stunde kostet 1 Euro, eine Stunde 1,60 Euro, drei Stunden 4,80 Euro und 24 Stunden 17 Euro. Sondertarife gelten ab 17 Uhr: Dann kostet eine Stunde 1 Euro.

Autor: Alina Bornkessel und Julia Wadle