Kantinen werben für klimafreundliches Essen

Andreas Braun und Mascha Konzen

Von Andreas Braun & Mascha Konzen

Mi, 28. Februar 2018

Freiburg

Im Rathaus im Stühlinger startete die städtische Kampagne "Klimaschutz und Kochlöffel" für eine bewusste Ernährung.

FREIBURG. Erstmals machen vier städtische Kantinen mit den Freiburger Kantinentagen auf den Umwelt- und Klimaschutz aufmerksam. Über mehrere Tage hinweg rücken die Küchen von Stadtverwaltung, Abfallwirtschaft und Verkehrs-AG regionales Essen in den Fokus. Die Beschäftigten im neuen Rathaus im Stühlinger nehmen das Angebot gerne an. Am Dienstag war es ausverkauft. Alle Kantinen sind frei zugänglich.

"Wie können wir klimaverträglich genießen?", fragt sich Thomas Dresel vom Umweltschutzamt, der die Aktion "Klimaschutz und Kochlöffel" und damit die Freiburger Kantinentage initiiert hat. Saisonal, regional, ökologisch und abfallvermeidend – das sind die Schlagworte der Kampagne "Klimaschutz und Kochlöffel", an der die beiden Kantinen der Stadtverwaltung sowie jene der kommunalen Tochtergesellschaften Verkehrs-AG und der "Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg" (ASF) teilnehmen. "Die Kantinen nahmen unsere Idee gerne auf und machen prima mit", lobt Dresel.

Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik ist voll des Lobes für die Kantinentage. "Wir erreichen die Menschen dort, wo sie zum Essen hingehen. Das ist die Kantine, und dafür haben wir uns eine pfiffige Aktion ausgedacht." Im Rathaus im Stühlinger war der saisonale und vegetarische Gemüsepfannkuchen sofort vergriffen. Das Menü kostet dort 4,70 Euro (Mitarbeiter) und 5,70 Euro (Gäste).

Zudem finden sich bunte Quizkarten und Rezepte auf den Tischen. Mit dem erhobenen Zeigefinger wolle die Stadtverwaltung ihre Mitarbeiter aber nicht auf die umweltfreundliche Ernährung aufmerksam machen, sagt Stuchlik. Es gehe vielmehr darum, die Menschen mit kreativen, kleinen Veränderungen anzusprechen und so das Bewusstsein für eine klimaschonende Ernährungsweise zu erhöhen.

Thomas Rinklin, Koch der Kantine im Rathaus im Stühlinger, betont, dass er auch außerhalb der Aktion täglich auf frische, regionale und saisonale Lebensmittel Wert lege. Gerda Stuchlik sieht die Verwaltung in Sachen umweltfreundlicher Ernährung als Vorreiterin. Bereits heute würden zum Beispiel die Caterer der städtischen Schulmensen überprüft und die Herkunft ihrer Lebensmittel kontrolliert. Gleichzeitig werde auf eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung geachtet.

Laut Stuchlik ist das ein kleiner Beitrag für das Ziel des Gemeinderats, wonach Freiburg im Jahr 2050 klimaneutral sein soll.

Kampagne "Klimaschutz und Kochlöffel", jeweils montags bis donnerstags von 11.30 bis 13.30 Uhr: Kantine im Rathaus Stühlinger, Fehrenbachallee 12 (bis 1. März); Rathaus-Kantine in der Innenstadt, Rathausplatz 2-4, (5. bis 8. März); Kantine der ASF, Hermann-Mitsch-Straße 26 (12. bis 15. März); Kantine der VAG, Besançonallee 99 (19. bis 22. März). Die Kantinen sind auch für Gäste zugänglich.