Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juli 2011

Kompetenzzentrum ist komplett

Elektro Müller feiert Fertigstellung des neuen Angebots im Rieselfeld / Eröffnung im September.

  1. Michael Müller und seine Frau Martina posieren vor dem nun vollendeten Neubau für das Kompetenzzentrum Regenerative Energien, einem neuen Vorhaben des Elektrounternehmens Müller. Foto: Ingo Schneider

Seit 20 Jahren bietet die Elektro Müller GmbH aus Freiburg bereits Elektroinstallationen und Gebäudetechniken an. Pünktlich zu diesem Anlass hat Gründer und Inhaber Michael Müller nun innerhalb der Unternehmensgruppe eine neue Firma gegründet, die sich selbstbewusst "Kompetenzzentrum Regenerative Energien" (KRE) nennt und für die Müller eigens ein fünf Millionen Euro teures neues Gebäude im Stadtteil Rieselfeld gebaut hat. Dort soll es künftig für Architekten, Investoren und private Bauherren Informationen über alles geben, was mit erneuerbaren Energien zusammenhängt.

Beratungen zu Solaranlagen, Pelletheizungen oder Wärmepumpen bieten inzwischen viele Dienstleister und Handwerker an. Zudem gibt es Einrichtungen wie die Energieagenturen, bei denen es ebenfalls Informationen gibt. Das KRE möchte sich von all diesen Angeboten dadurch unterscheiden, dass es eine "Rundumberatung" anbietet, die zudem an praktischen Beispielen erläutert werden soll. Im neuen Gebäude in der Nelly-Sachs-Straße 1a sind sämtliche Leistungen umgesetzt und Produkte verbaut, die das Unternehmen anbietet.

Werbung


Gebäude ist zugleich Anschauungsobjekt

Dadurch habe der Interessent die Möglichkeit, sich mit eigenen Augen davon zu überzeugen, was mit regenerativer Energie alles möglich. Anschauen können sich die Interessenten die Technologien bei einem Rundgang durch das Gebäude, alternativ gibt es auch einen "Showroom", in dem die Angebote präsentiert werden.

Das KRE wurde am Wochenende mit einer Feierstunde offiziell eingeweiht, für jedermann zugänglich ist das Angebot jedoch erst ab Mitte September.

Die Elektro-Müller-Gruppe hat insgesamt rund 60 Beschäftigte. Für das neue KRE sollen noch weitere Mitarbeiter eingestellt werden – wie viele ist derzeit allerdings noch unklar. Zudem werden einige Angestellte der Elektro Müller GmbH zukünftig im KRE arbeiten. Der Standort des bisherigen Unternehmens in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Gebäude bleibt weiterhin bestehen.

Entstanden ist die Elektro-Müller-Gruppe vor 20 Jahren als klassischer Handwerkerbetrieb. Inzwischen hat sich die Firma jedoch mehr und mehr Wissen rund um Solaranlagen, Wärmepumpen und Pelletheizungen angeeignet.

Autor: bbe